Dieses belgische Landhaus hätte selbst den großen Gatsby beeindruckt

Nixen im Wandrelief, Seepferdchen in den Bodenplatten - das 1913 vom belgischen Jugendstil-Architekten Victor Horta erbaute Landhaus "La Bastille" bei Brüssel ist eine wahre Wunderkammer des Art Déco. Nun steht das eindrucksvolle Gebäude bei Classic Driver zum Verkauf.

Victor Horta hatte das eindrucksvolle, in einem drei Hektar großen Park mit Blick über den See von Genval traumhaft gelegene Landhaus im Jahr 1913 für sich und seine Ehefrau entworfen und errichtet. Später wechselte das als "La Bastide" bekannte Gebäude in den Besitz der Familie Langhe-Dautzenberg, die 1943 den Architekten Raoul Béguin verpflichtete, eine kunstvolle Ausstattung im Stil des Art Déco zu entwerfen. Heute lebt in dem prachtvollen Anwesen der lettische Cellist Mischa Maisky, der den Geist der ehrwürdigen Gestalter mit Hilfe des Architekten Ferdinand Joachim und des Interior Designers Michel Colson am Leben hält. Neben dem Haupthaus gehört zu dem Anwesen noch eine Conciergerie für das Personal, die sich im oberen Teil des großzügigen Parks zwischen Springbrunnen, Pfaden und Teichen findet. Angesichts dieses verwunschenen Art-Déco-Paradieses scheint der Preis von 4,5 Millionen Euro, den der Immobilienmakler Emile Garcin für das Anwesen in La Hulpe südlich von Brüssel aufruft, fast bescheiden.