Kennen Sie diesen verschmitzten Herrn, der so lässig auf dem Käfer lehnt?

Nein? Dann haben Sie wahrscheinlich die letzten 10 Jahre in einer kanadischen Blockhütte verbracht - oder interessieren sich einfach nicht für Autos. Der verschmitzt lächelnde junge Mann links im Bild mit der schwarzen Tolle und den Koteletten, der 1965 mit seinen nicht weniger lässigen Freunden gerade auf dem Weg vom schwäbischen Leonberg zu den 24 Stunden von Le Mans, hat nämlich der englischen Marke Aston Martin zu einem glänzenden Comeback verholfen. Der teNeues-Verlag hat Dr. Ulrich Bez  - dem Autonarr, Unternehmer und wohl bekanntesten Verfechter der schwäbisch-englischen Mundart „Schwenglish“ – nun einen umfangreiches Buch gewidmet, das nicht nur Aston-Martin-Freunde interessieren dürfte.

Das Buch "Ulrich Bez, Making Aston Martin" ist im teNeues-Verlag erschienen und kostet 79,90 Euro. Weitere Informationen unter www.teneues.com.