Wenn selbst ein Ferrari 512 vor einem Strafzettel nicht sicher ist

Eigentlich hatte man bei Fiskens diesen fantastischen Ferrari 512 M nur kurz während einer Umstellung im Showroom in der Londoner Seitenstraße abgestellt. Umso größer die Überraschung, als sie bei ihrer Rückkehr entdeckten, dass ein Kontrolleur gerade einen Strafzettel an die Scheibe heftete.

Unerwartetes Pech

Mit einem geschätzten Wert von rund zehn Millionen Pfund dürfte dieser Prototyp von Ferrari fraglos die Liste der kostbarsten Autos, die je in London ein Ticket erhielten, anführen. Sicher ist auch, dass diese Behördenrüge einen interessanten Beitrag zur Dokumentation des Supercars darstellt. Fiskens dürfte die Übertretung sofort beglichen haben. Wer dem Ferrari einen weiteren Strafzettel ersparen möchte, kann ihn übrigens kaufen, denn er wird zum Verkauf im Classic Driver-Markt aufgeführt.

Fotos: Fiskens

Sie finden Fiskens gesamten Bestand zum Verkauf im Classic Driver-Markt.