McLaren 675LT – lang lebe das „Langheck“

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, dass McLaren in Genf neben dem McLaren P1 GTR im Le-Mans-Outfit auch den neuen McLaren 675LT enthüllen wird. Nun erreichen uns die ersten Bilder und Infos des neuen Leichtbau-Katapults, in dem der legendäre „Longtail“ wieder auflebt.

Rennsportorientiert, aber straßenzugelassen

Hinter dem Zusatz „LT“ verbirgt sich im neuen McLaren allerdings nicht ein verlängertes Heck wie beim legendären F1 GTR von 1997, sondern – immerhin – konsequenter Leichtbau, optimierte Aerodynamik, gesteigerte Leistung sowie eine auf die Rennstrecke ausgerichtete Dynamik und Fahrerorientierung. Zum Aerodynamikpaket zählt ein aktiver Heckflügel, der den Namen Longtail-Airbrake trägt und das Supercar gefühlt etwas länger wirken lässt. Verglichen mit dem 2014 in Genf präsentierten McLaren 650S wurden beim 675LT noch einmal 100 Kilogramm eingespart – das ergibt ein Leistungsgewicht von 549 PS pro Tonne. Von Null auf 100 km/h geht es in 2,9 Sekunden, Schluss ist erst bei Tempo 330. Der nur als Coupé erhältliche 675LT ist das stärkste auf die Rennstrecke ausgerichtete Modell in der McLaren Super Series – und besitzt eine Straßenzulassung.

Fotos: McLaren

Moderne und klassische McLaren stehen im Classic Driver Markt zum Verkauf.