Maybachs heimliches Comeback in der Mercedes-Benz S-Klasse

Der Name Maybach kehrt doch noch einmal zurück – diesmal in Form des bis dato luxuriösesten S-Klasse-Modells der aktuellen Baureihe. Premiere feiert die neue Mercedes-Maybach S-Klasse momentan zeitgleich in Los Angeles und in China.

So richtig scheint Daimler seine vor zwei Jahren eingestellte Luxusmarke Maybach noch nicht aufgeben zu wollen. Denn jetzt feiert die Traditionsmarke als – nennen wir es einmal – Ausstattungsvariante der bisher opulentesten S-Klasse (W222) immerhin ein dezentes Comeback. Künftig soll der Name Maybach ähnlich wie Mercedes-AMG als Untermarke fungieren und Modelle mit besonders luxuriöser Ausstattung hervorbringen. Die neue Mercedes-Maybach S-Klasse macht den Auftakt und nimmt Konkurrenten wie Rolls-Royce Ghost und Bentley Flying Spur in’s Visier.

Bekanntes Gesicht, latenter Luxus

Äußerlich ist die um 20 Zentimeter verlängerte Maybach S-Klasse von ihren Schwestern kaum zu unterscheiden. Doch im Inneren, so Mercedes-Vertriebsleiter Ola Källeniu, „setzt die Limousine neue Luxusstandards.“ Im Februar 2015 startet der Verkauf der turbogeladenen S600-Varinate mit 6,0-Liter-V12-Motor. Später soll der S500 mit Twin-Turbo-V8 als weitere Variante folgen. Wahre Maybach-Enthusiasten dürften sich aber vor allem für die ultra-lange Pullman-Variante interessieren, die allerdings noch etwas länger auf sich warten lässt.

Fotos: Daimler

Im Classic Driver Markt stehen einige Maybach der letzten Generation zum Verkauf.