Ferrari startet mit dem GTC4 Lusso zurück in die Zukunft

Vor seiner offiziellen Weltpremiere auf dem Genfer Salon hat Ferrari den Schleier von der zweiten Generation des FF gezogen. Als Hommage an illustre Vorläufer hört der erneut allradgetriebene GT auf den Namen GTC4 Lusso.

Verbesserungen, soweit das Auge reicht

Ferrari beschreibt den neuen Viersitzer als eine „deutliche Evolution“ des FF. Zugleich erhält er - wie schon zuvor der 488 GTB und der F12 TdF (Tour de France) - eine historische Typenbezeichnung, die auf Modelle wie den 330GTC, den 330GT oder den 250 GT Berlinetta Lusso zurückweist. Im Gegensatz zum noch von Pininfarina gezeichneten Vorgänger ist der neue Shooting Brake ein Entwurf von Ferraris interner Designabteilung unter Flavio Manzoni. Neben der von 651 auf 690 PS gesteigerten Leistung des 6,3-Liter-V12 erhält der neue Lusso als wichtigste Neuerung eine Vierradlenkung. Weitere Details zu Preisen und Einführungsterminen will Ferrari in Genf bekanntgeben.

Fotos: Ferrari

Finden Sie viele Ferrari FFs, 365GTC4s und 250 GT Lussos im Classic Driver Market.