Dieser V8 von Henrik Fisker hat bestimmt gutes Karma

Träumt ein Besitzer eines Fisker Karma vielleicht von etwas mehr Power? Henrik Fiskers Manufaktur besteht zwar nicht mehr, aber der kreative Autokonstrukteur hat schon wieder ein neues Projekt. Und wie es scheint, wird der Karma eine gewisse Rolle spielen.

Schall und Rauch

Vom futuristischen Hybrid zu einer von einem Chevrolet-Achtzylinder angetriebenen Limousine: Die technologische Volte rückwärts des Unternehmers Henrik Fisker ist durchaus verblüffend. Das Auto mit dem beziehungsreichen Projektnamen „Destino” wird von VLF Automotive hergestellt werden, Fisker fungiert dabei als Chefdesigner und Produktstratege. Angetrieben wird der Viertürer von dem 6,2-Liter-Turbo-V8 der Corvette ZR1-Vorgängergeneration und ersetzt damit den alten benzin- und batterieelektrischen Hybrid. Wer sich einen Destino sichern will, muss bereit sein, 229.000 Dollar zu investieren. Wäre das wohl eine Alternative zu einem Aston Martin Rapide oder einem Porsche Panamera?

Fotos: VLF Automotive