Dorotheum versteigert Ferrari Dino von Harald Ertl und weitere spannende Klassiker

Am 18. Oktober 2014 kommen bei der Dorotheum-Auktion auf der Classic Expo in Salzburg neben knapp 270 Automobilia-Stücken über 50 ausgewählte Klassiker und Youngtimer zum Aufruf. Darunter ein Ferrari 246 Dino, der einmal dem Formel-1-Fahrer Harald Ertl gehört haben soll.

Das Privatauto des Hesketh-Rennfahrers

Der Ferrari 246 Dino mit der Chassisnummer 04338 wurde 1972 über Auto Becker in Düsseldorf nach Deutschland ausgeliefert. Einem vorliegenden, älteren FIVA-Pass zufolge soll der Erstbesitzer des Coupés der österreichisch-deutsche F1-Rennfahrer, deutsche Tourenwagenmeister und Publikumsliebling Harald Ertl gewesen sein. Ertl machte Mitte der Siebziger auf sich aufmerksam, als er mit einem eigens gekauften Hesketh 308 in der Formel 1 durchstartete. Der aktuelle Besitzer bescherte dem Dino seit 1999 ein aktives Leben und nahm an zahlreichen namhaften Veranstaltungen teil. Tripmaster, Sportlenkrad und Hosenträgergurte zeugen von der sportlichen Vergangenheit des Coupés. Vor fünf Jahren ließ er den Motor des Dino auf Vordermann bringen. Laut Dorotheum befindet sich der Sportwagen in authentischem Zustand, wenngleich er in den 1980er Jahren schon einmal professionell überholt wurde.

Unsere Top 10 der Dorotheum-Auktion in Salzburg