Phillips wird Paul Newmans „Paul Newman Daytona” versteigern

Es ist der vermutlich größte Coup für ein Auktionshaus, das sich auf Uhren spezialisiert hat. Für die erste New Yorker Versteigerung im Oktober hat Phillips Paul Newmans persönliche „Paul Newman” Rolex Daytona in Kommission erhalten.

Von den fünf Rolex Daytonas im Besitz von Hollywoodstar und Rennfahrer Paul Newman war es die Referenz 6239 mit ihrem ungewöhnlichen Zifferblatt, die diese Uhr nicht nur in den Pantheon der legendären Zeitmesser aufsteigen ließ, sondern vermutlich die große Nachfrage nach klassischen Uhren erst begründete. Genau dieses Exemplar mit der Gravur „Drive Carefully, Me” von Newmans Ehefrau Joanne Woodward hat Phillips nun erhalten. Man darf durchaus vermuten, dass diese Daytona, wenn sie im Oktober aufgerufen wird, als eine der teuersten Uhren überhaupt in die Geschichte eingehen wird. Wie es scheint, hat Newman diese Armbanduhr dem aktuellen Besitzer James Cox geschenkt, der 1984 mit Newmans Tochter Nell Potts ausging. Der Star soll nach der Uhrzeit gefragt haben, und als James antwortete: „Ich weiß es nicht. Ich habe keine Uhr”, erhielt er kurzerhand diese Daytona. Cox trug sie noch bis Mitte der neunziger Jahre, ehe der steigende Wert nicht mehr zu übersehen war. Es gibt wohl niemanden in der Uhrenszene, der die Phillips-Versteigerung im Oktober verpassen will. Denn dann wird die „Paul Newman” von Paul Newman für Schlagzeilen sorgen.

Fotos: The Wall Street Journal

Sie finden eine breite Auswahl an Vintage-Rolexuhren zum Verkauf im Classic Driver Markt.