Die Hamptons des Nordens: The Great Muskoka

Die wildromantische Seenlandschaft nördlich von Toronto ist ein Geheimtipp. Eingeweihte, denen die Hamptons oder die Riviera im Sommer zu überlaufen sind, haben hier ein Haus und Ruhe vor den Paparazzi. Noch.

Regisseur Steven Spielberg wohnt hier zur Sommerfrische, ebenso sein Freund, der Filmstar Tom Hanks, und viele Internet-Millionäre, deren Gesichter niemand kennt, besitzen hier große Anwesen. Schon früh im 19. Jahrhundert entdeckten die Industriellen und Holzkönige die unberührte Schönheit der Region im Osten Kanadas, die nach dem örtlichen Indianerhäuptling Muskoka heißt. Später kamen amerikanische Milliardäre wie die Rockefellers, Carnegies und Mellons dazu und errichteten entlang der Ufer der klaren Seen prachtvolle Gründerzeitpaläste, die man als Insider bescheiden „Cottages“ taufte.

 

Knapp zwei Stunden nördlich von Toronto gelegen, bietet Muskoka mit seiner Seenlandschaft, den Felsen und den dichten Kiefern- und Ahornwäldern ein Bilderbuch-Kanada, das ein angenehmes Maß an Wildnis mit Golfplätzen, luxuriösen Resorts und einem regen Kulturleben verbindet. Im Frühherbst ist das Toronto Film Festival ein Muß-Termin für Hollywood-Größen, die sich anschließend zum Erholen von Premieren und Partys hierher zurückziehen.

Aber nicht erst seit Spielberg & Co. auch Touristen und Celebrity-Jäger mit gezückten Kameras anziehen, übte der Geheimtipp Muskoka einen Reiz auf Stars aus. In den dreißiger Jahren war Clark Gable Stammgast im legendären Bigwin Resort; Literaturnobelpreisträger und Großwildjäger Ernest Hemingway begeisterte sich für den Fischbestand im Rosseau- oder Josephsee. Im Winter lockt neben Skifahren auch Eisfischen.

Die „New York Times” taufte Muskoka das Malibu des Nordens. Aber Como der Neuen Welt wäre auch zutreffend, denn rund um die Orte Gravenhurst und Bracebridge beispielsweise werden seit knapp hundert Jahren elegante Motoryachten, schlanke Rennboote und winzige Wasserflitzer - die Seafleas - gebaut.

Wer die „zivilisierte“ Abgeschiedenheit sucht, kommt um Muskoka nicht herum. Zu einem wirklich perfekten Aufenthalt an einem der vielen Seen, empfielt es sich, eines der „Cottages“ zu mieten.

Fotos: Ed Boutilier für www.cottageblog.ca

Wer der Muskoka-Region einen Besuch abstatten möchte, dem empfehlen wir ein Cottage zu mieten. Ein Anbieter mit einer großen Auswahl an Cottages ist www.colonialbay.com.

Mit seinem Blog The Cottage Blog liefert Ed Boutilier spannende Einbblicke in seine Heimat. Sie finden den Blog unter www.cottageblog.ca