Wir sind bereit für das Bergrennen bei der Arosa ClassicCar 2019

An diesem Wochenende werden die Schweizer Alpen vom Donner der Rennwagen belebt, die bei der Arosa ClassicCar 2019 den Berg hinauf jagen. Classic Driver wird sich gemeinsam mit dem IWC Racing Team und ihrem VIP-Fahrer Bernd Schneider dieser packenden Herausforderung stellen.

Wenn sie einen klassischen Sportwagen besitzen und alpine Straßenrennen Ihr Herz höher schlagen lassen, dann sind Sie bereits unterwegs nach Arosa zum alljährlichen Bergrennen. Im Lauf der letzten Jahre avancierte Arosa ClassicCar zu einer der wichtigsten Wettbewerbe im Kalender des historischen Motorsports, denn diese 7,3 Kilometer lange Strecke zwischen Langwies und Arosa begeistert selbst die anspruchsvollsten Fahrer: 76 Kurven auf 422 Metern Höhenunterschied.

Nachdem der Event im letzten Jahr den Teilnehmern eine mühevolle Fahrt bergauf in strömendem Regen abverlangte, hoffen Organisatoren, Fahrer und Zuschauer auf trockene Verhältnisse bei den Testläufen am Freitag und den Rennen am Samstag und Sonntag. Wie immer werden die Starter in drei Kategorien aufgeteilt - Gleichmäßigkeit, Rennen und Demonstration. Wir freuen uns schon auf den Anblick geradezu mythischer Rennmaschinen wie dem Maserati 250 F, einem Lancia Delta Integrale Gruppe A oder dem Ferrari 512M, die auf dem alpinen Kurvenband Vollgas geben. 

Auch diesmal zählen zu den Highlights des Arosa ClassicCar-Wochenendes die Demonstrationsfahrten der grandiosen Mercedes-Benz 300 SL-Flügeltürer, die für das IWC Racing Team antreten. Nachdem der frühere Formel 1-Pilot Karl Wendlinger 2018 nicht nur das Steuer, sondern später auch die Uhr übernahm, versucht sich in dieser Schlüsselfunktion in diesem Jahr der legendäre Rennfahrer Bernd Schneider. Wir hatten schon vorher Gelegenheit, einen Nachmittag mit dem fünfmaligen DTM-Champion sowie den IWC-Flügeltürern zu verbringen, unterwegs auf dem anspruchsvollen Bergkurs und den malerischen Straßen rund um Arosa.

„Was mir bei der Arosa ClassicCar besonders gut gefällt, ist diese zwei Kilometer lange Strecke abwärts, die nicht nur sehr anspruchsvoll ist, sondern auch für die Fahrer etwas ganz Außerordentliches darstellt”, erklärte Schneider. „Natürlich sind alle Straßen in dieser malerischen Berglandschaft fantastisch. Aber für mich ist es bei diesen Veranstaltungen auch wesentlich, so viele unterschiedliche Autos zu sehen und so viele unterschiedliche Menschen kennenzulernen. Für dieses Vergnügen ist die Arosa ClassicCar der perfekte Schauplatz.”

Wir wünschen Bernd Schneider, dem IWC Racing Team und allen Teilnehmern der Arosa ClassicCar ein fantastisches Rennwochenende. Folgen Sie uns auf Instagram und seien Sie live dabei oder freuen Sie sich am Montag an dieser Stelle unsere Reportage von dem Event zu lesen.

Fotos: Mathieu Bonnevie für Classic Driver © 2019

Classic Drivers beratende Kreativagentur CD Works unterstützt das Team hinter der Arosa ClassicCar sowie das IWC Racing Team bei der diesjährigen Auflage des berühmten Bergrennen. Unsere Berichterstattung wird freundlich unterstützt von IWC Schaffhausen.