Die BMW R nineT ist die perfekte Basis für Custom-Motorräder wie dieses hier

Wussten Sie, dass die brandneue BMW R nineT von Anfang an dafür vorgesehen war, individualisiert zu werden? BMW selbst beschreibt die bewusst minimalistisch gehaltene, unverkleidete Maschine als perfekte Basis für individuelle Custom-Aufbauten. Wir zeigen eines der ersten Ergebnisse.

Es ist schon eine merkwürdige Rollenverteilung, wenn ein angesehener Motorrad-Gigant wie BMW darauf setzt, dass seine modernen Maschinen von kleinen Custom-Schmieden neu gestaltet werden – und letztlich vermutlich kaum ein Motorrad so bleibt, wie es einst das Werk verließ. Nicht nur zufällig verfügt die R nineT daher über einen abnehmbaren Heckrahmen und bietet unter dem Gestänge ausreichend Luft für breite Räder.

Italian Job

Die 5-köpfige italienische Schmiede Officine Sbrannetti (eine Firma, die so jung ist, dass sogar deren Website noch „under construction“ ist) hat sich jüngst der BMW R nineT gewidmet und das Nakedbike mit seinem luft-öl-gekühlten 1.170-ccm-Vierzylinder-Boxermotor in ein hinreißendes Custom-Bike verwandelt. Dabei ließen sich die Jungs von der BMW RS54 Rennsport inspirieren, die – pilotiert von Walter Zeller – den zweiten Platz bei der 500cc World Championship des Jahres 1956 einfuhr.

Das Ergebnis ist wirklich: herausragend! Vor allem die Liebe zum Detail überzeugt. So erhielten etwa die Flanken des Tanks – dort, wo die Knie des Bikers anlehnen – bewusst einen Used-Look – und die Sitzbank wurde mit altem Leder bezogen. Die gelungene Kreation von Officine Sbrannetti dürfte jedenfalls so manchen R nineT-Käufer dazu inspirieren, seiner modernen Maschine einen Vintage-Look zu verpassen.

Zahlreiche klassische BMW Motorräder stehen im Classic Driver Markt zum Verkauf.