Long Live The Kings: Der ultimative Road-Trip

Schon im Wilden Westen wusste man: Es gibt nichts Besseres, als fest im Sattel sitzend in den Sonnenunterganz zu reiten. Mittlerweile hat das Motorrad das Pferd ersetzt – doch der Traum von der grenzenlosen Freiheit ist geblieben. So zu sehen im 16-Millimeter-Kurzfilm „Long Live the Kings“.

Altmodische Maschinen, altmodische Kameras, altmodische Männer – was für eine sympathische Kombination! Der Film „Long Live The Kings“ von Clement Beauvais und Arthur de Kersauson begleitet drei Motorradfahrer und ihre Zweizylinder-Maschinen auf einem Road-Trip durch eine namenlose, aber wunderbar wilde Landschaft. Im nostalgischen Geist der Reise verzichtete das Team auf digitale Kameras – gefilmt wurde ausschließlich auf 16-Millimeter-Film, während der Fotograf Arthur de Kerauson seine Bilder auf 35- und 120-Millimeter-Film schoss. Unterstützt wurden die „Könige der Landstraße“ von Edwin und Blitz Motorcycles.



Video: SAGS











 

Im Blog zu „Long Live The Kings“ kann man sich von den Fotografien von Arthur de Kerauson noch weiter inspirieren lassen.

Zahlreise klassische Motorräder finden Sie im Classic Driver Markt.