Bugatti erfindet den legendären Cobra Stuhl neu

Der 1902 von Carlo Bugatti – dem auf Möbel spezialisierten Vater von Ettore – gezeichnete Cobra Stuhl entwickelte sich schnell zu einer Design-Ikone. Als Teil der neuen Bugatti Home Kollektion wurde er nun neu für das 21. Jahrhundert interpretiert....

Alte und neue Designkniffe

Der vom italienischen Architekten Carlo Colombo unter Leitung von Bugattis Interieurdesigner Etienne Salome entwickelte neue Cobra-Stuhl interpretiert die skulpturale Form des Originals unter Berücksichtigung der aktuellen Marken-DNA und mit Hilfe moderner Materialien neu. Das 1902 auf der ersten internationalen Ausstellung für Kunstgewerbe in Turin gezeigte Möbel war berühmt für sein organisches, in einem Stück gefertigte Design. Neben der Lehne in Form eines aufgestellten Cobra-Halses verfügte es als Clou über eine Ritze, durch die Mäntel frei herunterhängen konnten. Das moderne Äquivalent behält dieses Detail bei, doch betont es speziell an der Lehne die für historische und auch wieder moderne Bugatti Automobile so typische Mittenzentrierung. In punkto Materialien zeugen Lederauflagen in Cognac und die in Blue Royale lackierte Lehne aus Kohlefaser von den modernen Zeiten. Trotz allem scheinen sich die Kriterien für einen ergonomisch perfekten Sitzkomfort in 114 Jahren nicht groß verändert zu haben. 

Fotos: Bugatti