It's Pool Time!

Der Begriff „Carpooling“ ist ja derzeit in aller Munde. Dabei war die Idee schon in den 1970er Jahren modern – wenn auch in etwas abgewandelter Form.

The-Who-Drummer Keith Moon, wegen seiner Ausschweifungen auch als „Moon the Loon“ bekannt, etwa nutze einen Hotel-Swimmingpool als Parkplatz für seinen Lincoln. In den 1990ern waren es die Britpopper von Oasis, die einen Rolls-Royce zu Wasser ließen – wir haben den Fotografen von einst aufgespürt und zur Geschichte der Rock-n-Roll-Aktion befragt. Selbst Sean Connery als James Bond wäre einiger Ärger erspart geblieben, hätte er sich mit seinem Tauch-Lotus nicht im offenen Meer, sondern in der blauen Lagune von Jayne Mansfields Pink Palace in Beverly Hills vergnügt. Kurz gesagt: Pool geht immer!

Empfohlene Artikel