Diese 10 Autobücher gehören auf jede Weihnachtswunschliste

Die Welt mag längst digital ticken, doch was gibt es Schöneres unterm Weihnachtsbaum, als ein in Leinen gebundenes, aufwändig gedrucktes und gut geschriebenes Coffeetable-Buch? Wir stellen zehn Auto-Bände vor, die dieses Jahr auf jedem Wunschzettel ganz oben stehen sollten.

Carrera RS

So schnell wie der 911 Carrera RS seinerzeit von 0 auf 100 km/h beschleunigte, so schnell war Mitte der 1990er-Jahre die Erstauflage dieses Referenzwerkes über den „Bürzel-Elfer“ vergriffen. Die nun im T.A.G.-Verlag herausgebrachte Neuauflage der Autoren Thomas Grube und Georg Konradsheim über den ikonischsten aller Porsche 911 präsentiert sich noch opulenter und inhaltschwerer als das Erstlingswerk. Im Umfang von 256 auf 434 Seiten erhöht, bietet sie neue Einsichten in die Entwicklung des Carrera RS 2.7 und die Renngeschichte des RSR. Viele der abgebildeten Fotos und Dokumente waren bislang unveröffentlicht. Die deutsche Ausgabe ist in braunes Leinen gebunden und steckt in einem gelben Schuber; sie ist ebenso wie die englische Version auf 3.000 Stück limitiert und für 438 Euro über die TAG Books-Website zu bestellen

The Magnificent Monopostos

Das dritte Werk von Simon Moores Alfa Romeo-Trilogie beschreibt mit einzigartiger Detailgenauigkeit die Geschichte aller zwischen 1923 und 1951 eingesetzten Monoposto-Renner der Mailänder Marke. Das 836
Seiten starke Mammutwerk besteht aus zwei Bänden und ist ein Must-Have für alle Hardcore-Alfisti. Auch dieses Opus dürfte das Standardwerk zum Thema werden; es wurden nur etwas mehr als 1.000 Exemplare gedruckt – schon die Hälfte davon sind verkauft. Wer sich für rund 440 Euro noch rechtzeitig ein Exemplar sichern will, sollte also nicht lange zögern und es am besten direkt per E-Mail an [email protected] sein Exemplar bei Simon Moore ordern. 

WAFT 3

In den letzten Jahren haben uns die beiden belgischen Wunderkinder Bart Lenaerts und Lies de Mol mit so vortrefflichen Designbüchern wie Ever since I was a young boy I’ve been drawing cars oder Leben und Werk von Ercole Spada erfreut. Nun haben sie die dritte Ausgabe ihres Bookazines WAFT herausgebracht. Mit Stories über ein persönliches Festival of Speed mit dem McLaren X1, eine Fahrt mit dem Equus Bass 770 durch Detroit und Beiträgen über die Designer Lorenzo Ramaciotti, Ralph Gilles und Fabio Filippini sowie die heute 89-Jährige ehemalige italienische Formel-1-Pilotin Maria Teresa de Fillipis. Die Erstveröffentlichung ist erst für den 18. Dezember geplant, doch nach einem uns zugestandenen „Sneak preview“ stellen wir fest: Müssten wir uns für eines dieser zehn Bücher entscheiden, würden wir zu diesem neuerlichen Ausweis automobiler Kreativität greifen. Die Standardausführung kostet nur lausige 40 Euro, doch ernsthafte Sammler werden zur auf 250 Stück limitierten „Freunde des Hauses“-Version greifen. Diese steckt in einem schönen, mit einem Porsche-inspirierten Kunstwerk von Ever Meulen verzierten Schuber. Mehr zu diesem Buch im Spannungsfeld zwischen Auto und Kultur finden Sie auf der WAFT Website.

Porsche Drive

Über die letzten Jahren hat der Münchener Stefan Bogner mit seinen Curves-Bänden alle wichtigen Alpen- und Pyrenäen-Pässe in einer bis dato noch nicht gesehenen, reduzierten Bildsprache eingefangen. Für sein neuestes Werk hat er sich mit Classic Drivers Chefredakteur Jan Baedeker zusammengetan, der zum 434 Seiten dicken Fotoband Porsche Drive die Texte beisteuerte. Der Leser erlebt eine perfekte Tour durch die Berge Italiens, der Schweiz und Österreichs, bei der in vier Tage 15 Pässe überquert werden. Eine Mille Miglia der Alpen mit – und das ist bei Bogner ungewöhnlich - erstmals auch automobilen Passstürmern im Bild. Porsche Drive ist bei Delius Klasing erschienen und mit 39,90 Euro ein ideales Präsent für alle Curves-Fans, die schon Heiligabend von der nächsten Alpentour träumen.   

Off the Road

Wer träumt nicht ab und an davon, seinen Bürojob hinzuschmeißen, sich einen Land Rover oder VW Bulli zu schnappen und der zivilisierten Welt Ade zu sagen? Mit seinem Buch Off the Road fördert der  Berliner Gestalten Verlag solche Aussteigerpläne kräftig. Als Helden des 256 Seiten langen Buches treten jene umgebauten Vans, Lkw und andere populäre Behausungen auf vier Rädern auf, die auch noch im hintersten Outback ein temporäres Zuhause bieten. Also worauf warten Sie? Gehen Sie auf die Website, bestellen Sie für 35,00 Euro das Buch, legen Sie in den Ferien etwas an Gewicht zu (Sie werden es in den kalten Wüstennächten brauchen), gehen Sie auf die „Road to nowhere“ und kommen am besten nie wieder!

Auto Reverse

Der Porsche 911 ist unbestritten eine Ikone des Auto-Designs. Doch würden Sie ihn auch von unten erkennen? Für ihr jüngstes Buchprojekt Auto Reverse haben die deutschen Künstler Kay Michalak und Sven Völker die dunkle und unbekannte Seite des Autos beleuchtet – ihren Unterboden. Möchten Sie noch ein Exemplar des auf 200 Kopien limitierten Fotobandes erhaschen, sollten Sie es schnell für 50,00 Euro ordern – es kommt dann zusammen mit einem signierten und nummerierten Druck eines 68er Porsche 911 S.

Gasoline and Magic

Classic Driver-Stammleser haben dieses Buch vielleicht schon erworben, nachdem wir Ende Oktober schon einmal darüber berichtet hatten. Sollte ihnen dieser Band bislang noch unbekannt sein, sei er Ihnen hier nochmals wärmstens empfohlen. Denn Gasoline and Magic bezieht seinen speziellen Charme aus der Tatsache, dass die Bilder nicht von Profi-, sondern Amateurfotografen stammen. Spontan eingefangene Momentaufnahmen, und gerade deshalb so besonders anders. Über Jahre hat der Filmemacher und Sammler Thomas Horat tausende Motorsportbilder aus aller Welt archiviert und beschriftet. Hilar Stadler und Martin Stollenwerk haben nun ein „Best of“ der Horatschen Schätze in der Edition Patrick Frey herausgegeben. Texte auf Englisch, 180 Seiten, 264 Motive, 54 Euro.   

Baillon Collection

Im Dezember 2014 deckte Classic Driver eine sensationelle Story auf – die Entdeckung der sagenumwobenen Baillon Collection. Unser Fotograf Rémi Dagegen lichtete fast 100 vergessene Klassiker auf dem Areal von Schloss Gaillard im Südwesten Frankreichs ab – darunter einen Ferrari von Alain Delon. Es war der „Scheunenfund des Jahrhunderts“. In Kooperation mit Dargegen und Delius Klasing hat Classic Driver einen Fotoband herausgebracht, der nur 19,90 Euro kostet und hier zu bestellen ist. Die Aufnahmen zeigen die schlafenden Schönheiten im Moment ihrer Erweckung – manche fast wie neu, andere stark derangiert.

Two Summers – The Mercedes-Benz W196 R Racing Car

Es ist nicht das erste Buch über den legendären Mercedes-Rennwagen W196. Doch Two Summers widmet sich dem Thema mit neuem Schwung und zahlreichen Bildern aus dem historischen Daimler-Archiv. Alle Rennen der Jahre 1954 und 1955 werden nochmals genau nacherzählt – vom Ausladen der vier „Silberpfeile“ vom Transporter beim Debüt 1954 in Reims bis zur tränenreichen Abschiedsszene zum Ende der Saison 1955, als Rennleiter Neubauer seinen siegreichen Fahrern Fangio, Kling, Moss und Collins die Nachricht vom Ende der Mercedes-Motoraktivitäten mitteilte. Das auf 1.500 Einheiten limitierte Buch ist jetzt für 75 Britische Pfund bei Veloce Publishing im Verkauf.

The Autobiography of XKD 504

Die Autobiographie des Jaguar D-type mit Chassisnummer XKD 504 ist Band 3 aus der Serie Great Cars von Porterpress. Sie behandelt den historisch interessantesten und mit den meisten Renneinsätzen aufwartenden Jaguar D-type. Zu vielen bislang unveröffentlichten Fotos von damals kommen aktuelle Farbaufnahmen unserer Lichtbildnerin Amy Shore – für deren Fotoplätze in West Sussex Alex Easthope als Location-Scout tätig war. Das Buch ist über die Website des Verlages zu bestellen, es kostet in der Standardversion 60 Pfund, in der Luxusvariante 250 Pfund.