Wie lange wird der Porsche 996 noch unterschätzt?

Verpasste Chancen sind schmerzhaft. Welcher Enthusiast hat nicht entsetzt beobachtet, wie ein Auto, das man einst verkauft, eben nicht gekauft oder überhaupt nicht auf dem Plan hatte, ins Rampenlicht rückt? Mit dem Porsche 911 / 996 könnte man sich diese Qual der schlaflosen Nächte ersparen.

Während Sammler und Enthusiasten von den kurvigen Porsche-Schönheiten der 1960er Jahre schwärmen oder das kantige G-Modell und die bahnbrechenden, limitierten Sondermodelle der aktuellen Elfer-Generation 991 fest im Blick behalten, parkt der 996 weiterhin unbeachtet und traurig aus seinen Spiegelei-Scheinwerfern schauend am Straßenrand. Er ist noch nicht alt genug, um von den urbanen Hipstern begehrt zu werden und nicht neu genug, um die dramatische Optik und Leistung, die Performance-Fans suchen, zu bieten. Es ist wie einst in der Schule: Der Außenseiter fristet ein einsames Dasein, während die coolen Kids ihre Partys feiern. Doch die einsamen Zeiten bald vorüber sein, denn mit dem aufheizten Porsche-Markt dürfte auch der ungeliebte 996 in diesem Jahr endlich in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken. Mit dem wachsenden Interesse an den Hochleistungsmodellen GT3 und GT3 RS, die mit ihren klassischen Saugmotoren Petrolheads und Spekulanten gleichermaßen begeistern, könnten auch die bisherigen Mauerblümchen der Baureihe zum Tanz aufgefordert werden. Damit es nicht schon wieder einen Blick zurück im Zorn wegen verpasster Chancen gibt, sind hier zehn beispielhafte Porsche 911 / 996 aus dem Classic Driver Markt.

10 Porsche 996 aus dem Classic Driver Markt