Was Sie beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2015 nicht verpassen sollten

Der Concorso d’Eleganza zählt zu den schönsten und traditionsreichsten Veranstaltungen des Klassikkalenders. Der weitläufige Park rund um das Grand Hotel Villa d’Este und der benachbarten Villa Erba an den Ufern des malerischen Comer Sees bereiten eine einmalige Bühne.

Das steigende Interesse an modernen Klassikern haben auch die Organisatoren des Concorso d'Eleganza Villa d'Este beobachtet. Deswegen widmet sich dieser weltweit bedeutende Wettbewerb in diesem Jahr ausdrücklich den siebziger Jahren mit ihrem selbstbewussten und charakteristischen Stil. Beim Concorso wurden nicht nur spezielle Klassen für Automobile aus dieser Zeit geschaffen. Am Samstagabend gibt es außerdem eine "70s Style Gala", die im Pavillon der Villa Erba die Epoche des Jet Set am passenden mondänen Ort feiern wird .

In diesem Jahr bewerben sich die Eigner von rund 50 historischen Automobilen um die überaus begehrte Auszeichnung „Best in Show”. Selten wird man eine Parade an solch unterschiedlichen wie außergewöhnlichen Autos erleben, deren Design, Ursprünglichkeit und perfekter Erhaltungszustand von den Juroren - darunter auch Classic-Driver-Autor J. Philip Rathgen - beim Rundgang kritisch begutachtet werden. Zu den neun Kategorien, die ausgeschrieben wurden, zählen die luxuriösen Karosserien der Vorkriegsära („Pre-War Coachbuilt Luxury”) und eine vielversprechende Rubrik, die das Leitmotiv des Concorso aufgreift unter dem Titel „How Fast is Fast Enough - Mid- and Rear-Engined Supercars from the Disco Era” die schnellsten und schönsten Supersportwagen der Discokugel-Dekade prämiert. Neben den jungen Wilden fordert der opulente Rolls-Royce Phantom seinen Tribut, schließlich blickt er in diesem Jahr auf 90 Jahre zurück und wird mit einer eigenen Kategorie gewürdigt.

Seit 2011 haben auch klassische Motorräder ihren festen Platz auf der Anlage vor der Villa d'Este. Der diesjährige Concorso di Motociclette wurde in fünf Klassen unterteilt mit Titeln wie „Experiments in the Fifties - Beyond the Mainstream”, bei der Besucher sich auf unkonventionelle Bikes freuen dürfen, oder vielversprechend: „Connoisseur´s Choice - Extravagance on Two Wheels”. Zu den Besonderheiten unter den Exponaten gehören eine Motobécane SSC Gran Sport von 1934 mit 500 Kubik-Motor, die im Art Déco-Stil gestaltet worden war sowie mit einer Puch Typ N, Baujahr 1912, eines der letzten erhaltenen Motorräder aus dem Werk von Johann Puch.

BMWs berühmte Serie der Art Cars wird in einer Ausstellung in der Rotunde der Villa Erba zu bewundern sein. Als immer noch gültiger Ausdruck der Kunst und Kultur jener Zeit, werden vier der fünf gezeigten automobilen Kunstwerke aus den siebziger Jahren stammen, darunter der 3.0 CSL, der 1975 von Alexander Calder bemalt wurde und damit diese einzigartige Tradition begründete. Nur ein paar Schritte vom historischen 3.0 CSL entfernt, zeigt BMW anlässlich der Villa d`Este die neue 3.0 CSL Hommage. Dieses Design erhält vor der schönen Kulisse des Comer Sees einen Ehrenplatz neben rund 15 anderen modernen Konzeptfahrzeugen und Prototypen, die einen Publikumspreis erhalten werden. Wer eher ältere Visionen schätzt, kommt an dem BMW-Glas V8 nicht vorbei - übrigens der einzige mit einer Karosserie von Pietro Frua. Wer es selbst besitzen möchte: Das Modell wird am Samstagabend bei der Villa-Erba-Auktion von RM Sotheby’s versteigert.

Der Concorso d`Eleganza vor der Villa d`Este am Samstag ist ausschließlich für Teilnehmer reserviert. Sonntag ist mit dem „Days of Elegance”-Event vor der Villa Erba der beliebte Publikumstag. Dann sollte man unbedingt schon früh ankommen und bei einem Espresso genießen, wie sich der Corso der Schönheiten vom Hotel in Richtung Villa bewegt.

Fotos: Rémi Dargegen for Classic Driver © 2014

Classic Driver wird ausführlich vom Concorso d'Eleganza Villa d'Este berichten. Hier finden Sie einen Überblick über alle Beiträge zu diesem Event.