Die coolsten Concept Cars beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2015

Nicht nur die Klassiker stehen beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este im Rampenlicht - mittlerweile ist die glamouröse Gartenparty am Ufer des Comer Sees auch ein Laufsteg für neue und außergewöhnliche Designstudien. Wir zeigen die spannendsten Exemplare dieses Jahres.

BMW 3.0 CSL Hommage 

Mit Spannung hatten die Gäste des diesjährigen Concorso die Enthüllung der neuesten Konzeptstudie von BMW erwartet. Am Freitagabend präsentierte BMW-Designchef Karim Habib im Park der Villa d'Este schließlich die dramatisch gestaltete Hommage an den legendären BMW 3.0 CSL. Das Urteil der Premierengäste fiel eindeutig aus: Unbedingt genau so bauen! Dass die Münchener sich zu einer Kleinserie durchringen, ist leider dennoch unwahrscheinlich.

Lamborghini Asterion LPI 910-4

Bereits im Herbst 2014 hatte Lamborghini in Paris die Studie eines komfortableren Gran-Turismo-Coupés mit Plug-In-Hybrid präsentiert, der in seinen Proportionen stark an den legendären Lamborghini Miura erinnerte. Beim Concorso d'Eleganza traf das Showcar nun nicht nur seinen Ahnen - das im Farbton "Blue Elektra" lackierte Sportcoupé wirkte vor der Kulisse des Comer Sees nochmals überzeugender, als auf der Pariser Messe. Wir hoffen, dass der elegante Stier mittlerweile auch im VW-Konzern einige Freunde gefunden hat. 

Bentley EXP 10 Speed 6

Im März 2015 hatte Bentley den Entwurf eines kompakten, zweisitzigen Sportwagens auf dem Genfer Salon erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Beim Concorso d'Eleganza wurde der Bentley EXP 10 Speed 6 nun von der Jury mit dem Titel "Best of Show" geehrt. Wir sind gespannt, ob und wann der "Baby-Bentley" tatsächlich auf die Straße kommt.

Maserati Mostro by Zagato

"Mostro" hat Zagato sein neuestes Showcar auf Maserati-Basis getauft, das am Comer See seine Weltpremiere feierte. Das schwarze Ungetüm ist eine Hommage an den berühmten, 1957 von Frank Costin entworfenen und in Mailand karosserierten Maserati 450 S Coupe Zagato, der seinerzeit als "Monster" bekannt war und von niemand Geringerem als Sir Stirling Moss für die 24 Stunden von Le Mans gefertigt worden war.

Touring Berlinetta Lusso

Auch die Variantion eines Ferrari F12 aus der Carrozzeria Touring bei Mailand hatte bereits im März auf dem Genfer Salon seine Premiere gefeiert. Beim Concorso zeigte sich die Touring Berlinetta Lusso nun zusammen mit ihrem Designer Louis de Fabribeckers unter freiem Himmel - und in passendem Ambiente. Ob die Kleinserie schon verkauft ist, wollte uns Louis nicht verraten. Wir würden uns jedoch nicht wundern, wenn der elegante GT am Comer See einen weiteren Käufer gefunden hätte.

Photos: Rémi Dargegen for Classic Driver © 2015