Supercars der Achtziger erzielen die höchsten Erlöse beim Bonhams Zoute Sale 2014

Dass Supercars der 1980er Jahre gefragt sind, bewies am letzten Freitag die Auktion von Bonhams im belgischen Seebad Knokke-Heist. Die höchsten Erlöse erzielten der 1989er Ferrari F40 von Nigel Mansell und ein 1984er Lamborghini Countach.

Die hohen Erwartungen wurden erfüllt

Es war erst die zweite Auktion, die Bonhams im Rahmen des Zoute Grand Prix in Knokke-Heist veranstaltete - doch für die Briten hat es sich gelohnt: Fast alle 38 Autos wurden an Sammler aus aller Welt verkauft – und das für einen Gesamterlös von 3,8 Millionen Euro. Philip Kantor von Bonhams resümierte: „Eine weitere erfolgreiche Auktion hier in Zoute, bei der wir den Erlös des Vorjahres nahezu verdoppeln konnten.“ Die höchste Summe brachte mit 690.000 Euro der Ferrari F40 ein, der einst im Besitz der Formel-1-Legende Nigel Mansell war. Wenig überraschend allerdings, denn schon die Schätzungen lagen zwischen 600.000 und 800.000 Euro. Auch der Lamborghini Countach 5000 S war kein Ausreißer, erfüllte aber mit 333.500 Euro solide seine Erwartungen. Dahinter folgten ein 1965er Flaminia Super Sport 2.8-Litre 3C „Double Bubble“ Coupé (299.000 Euro), ein 1972er Ferrari 365GTC/4 Berlinetta (287.500 Euro) und der 1962er Porsche 356B 1600 Cabriolet „Rijkspolitie“ (235.750 Euro). Knapp unter 200.000 Euro lag der 1969er Maserati Sebring 3700 (193.200 Euro). Ebenfalls erwähnenswert: Den identischen Erlös von 178.250 Euro erzielten jeweils ein 1967er Citroën DS21 Décapotable und die 1973er Mercedes-Benz 600 Pullman Limousine. Welchen der beiden Klassiker hätten Sie zu diesem Preis bevorzugt?

Sehen Sie nochmals alle Automobile der Bonhams-Auktion zum Zoute Grand Prix 2014 im Überblick.