Porsche 911 Carrera CS: Der verschollene Gentleman

Der Porsche 911 ist vielleicht der populärste Sportwagen aller Zeiten. Trotzdem gibt es im Elfer-Stammbaum noch Familienmitglieder, die kaum jemand kennt. Wie etwa der seltene Porsche 911 Carrera Clubsport.

Beim belgischen Händler August Porsche Addiction gibt es immer etwas Besonderes zu sehen. Seien es gleich mehrere 1973er RS 2.7 oder seltene Werksrennwagen der jüngeren Porsche-Geschichte. Doch einer der 911er aus der Sammlung des Porsche-Spezialisten ist wirklich etwas ganz Ausgefallenes - dabei wirkt er auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Carrera der G-Baureihe. Erst beim genaueren Hinsehen fallen der große Turbo-Spoiler und die ungewöhnliche Beschriftung ins Auge. Carrera CS? Nie gehört...

Einer von nur...

Wie beim Vierzylinder-Porsche 968 CS wollte Porsche seinen Kunden Ende der 80er Jahre mit der Ausstattungsoption „CS“ eine leistungsfähigere, aber dennoch kostengünstige Variante des in die Jahre gekommenen G-Modells anbieten. Statt den Motor auf Höchstleistungen zu trimmen, wurden daher konsequent Gewicht eingespart. Dabei ging Porsche bis ins Detail, ließ vor allem elektrischen Komfort wie Klimaanlage, Nebellampen oder Zentralverriegelung weg. Am Ende wog der Elfer statt 1.210 nur noch 1.160 Kilogramm (leer) – bei 231 Sauger-PS. Wie viele Clubsport-Modelle insgesamt zwischen 1987 und 1989 gebaut wurden, ist nicht ganz klar. Die Zahlen schwanken zwischen 340 und unter 190 Exemplaren. Außerdem soll, auf besonderen Kundenwunsch, auch eine Targa-Variante entstanden sein.

Unverkäufliche Perle

Pierre Breda, Inhaber von August Porsche Addiction, besitzt einen von 189 Clubsportlern. Und gibt ihn, zumindest nach aktuellem Stand, leider nicht mehr her. Leider, weil dieser CS nicht nur unglaublich selten, sondern obendrein eine wahre Perle ist: Seine Laufleistung von knapp über 80.000 Kilometern merkt man dem Sportwagen kaum an. Der 3,2 Liter Sechszylinder schnurrt wie ein Zuffenhausener Kätzchen. Die Handschaltung ist so präzise wie am ersten Tag. Und die Velour-Schalensitze in Nadelstreifenoptik wirken wie frisch bezogen. Pierre, der in den 90er Jahren auf Porsche 911 Rennen gefahren ist, kennt seinen 911 CS und jagd ihn ganz lässig über die belgische Landstraße. Das Alcantara-Lenkrad ist übrigens nicht original, gesteht er uns. Es dient nur dem besseren Handling. Natürlich habe er das Original aufbewahrt. Doch wir sind ohnehin schon längst überzeugt davon, dass dieser Elfer etwas ganz Besonderes ist.

Fotos: Jan Richter

Klassische Porsche 911 (und mehr), die bei August Porsche Addiction in Belgien zum Verkauf stehen, finden Sie im Classic Driver Markt.