Offroad to Savile Row: Ein Land Rover für Cad & the Dandy

Für einen traditionellen britischen Schneider gibt es nur eine Wahl, wenn es darum geht, Warentransporte stilvoll zu erledigen: den Land Rover Defender. Savile-Row-Schneider Cad & The Dandy haben kürzlich ihren repräsentativen Firmenwagen durch einige maßgeschneiderte Details verfeinern lassen…

Der Land Rover Defender ist der vielleicht letzte Klassiker, den man heute noch fabrikneu kaufen kann. Genau dies taten die Gründer von Cad & The Dandy – und brachten ihren Land Rover Defender 110 „Cad-Wagon“, wie er Firmenintern genannt wird, kürzlich nach Lancashire zum Defender-Spezialisten Void Auto, wo er eine spezielle Ausstattung erhielt. Sein Aufstelldach wurde durch Hydraulikstreben verstärkt und die Passform optimiert, außerdem wurden Motor- und Fahrwerk modifiziert sowie Armaturen und Ablagefächer mit Leder bezogen. Für einen stilvollen Auftritt erhielt der Defender 110 schwarz-pulverbeschichtete Räder, dazu BFG All-Terrain-Reifen. Der „Cad-Wagon“ verfügt nun außerdem über in die Fronstoßstange integrierte Tagfahrleuchten, ein Trittbrett am Heck und neu gestaltete Luftein- und auslässe an Motorhaube und Kotflügel. Der Defender von Cad & The Dandy ist mehr als nur ein Firmenwagen: Objektiv betrachtet ist der „Cad-Wagon“ eine gelungene Mischung aus klassischem Design und dezenten modernen Features.

Fotos: Cad & The Dandy

Zahlreiche Land Rover Defender stehen im Classic Driver Markt zum Verkauf.