Lamborghini Espada: Scharfe Waffe für geringen Einsatz

Mit dem Espada spart man sich jede Form der Diskussion. Das viersitzige Grand Coupé aus dem Jahr 1972 polarisiert mit seiner ungewöhnlichen Form und der reichlichen Verwendung von Glas so stark, dass man den Italiener nur Lieben oder hassen kann.

 

Entworfen von Marcello Gandini stand der Espada erstmals 1968 auf dem Genfer Saloon und wurde über seine zehnjährige Bauzeit mit 1.217 gebauten Fahrzeugen zu einem der erfolgreichsten Lamborghini überhaupt.

Trotz des 4,0 Liter V12 mit 350 PS vermochte der Vorbesitzer des hier angebotenen Fahrzeuges die Vorzüge des Designerstücks nur selten zu nutzen. Ganze 39.000 Kilometer legte der Italiener in den vergangenen 41 Jahren zurück und dürfte damit den Rekord der Kilometerfüchse seiner Baureihe aufstellen. Damit der Degen (spanisch für Espada) künftig etwas häufiger ins Gefecht kommt, wird der restaurierte Wagen derzeit zum außergewöhnlich geringen Preis angeboten. Eine gute Gelegenheit, das Benzingeld für die nächsten Jahre gleich mitfinanziert zu bekommen, denn ein Kostverächter ist der V12 leider nicht.

Lamborghini Espada: Scharfe Waffe für geringen Einsatz Lamborghini Espada: Scharfe Waffe für geringen Einsatz

 

Weiterführende Links

Das hier gezeigte Exemplar können Sie beim Händler C.F. Mirbach kaufen.

Weitere Lamborghini Espada finden Sie im Classic Driver Marktplatz.

 


Fotos: C.F. Mirbach