Lamborghini Aventador SV Roadster - der neue Showstar unter den Rennwagen

Lamborghini hat bei der Quail-Lodge-Party in Pebble Beach sein erstes offenes SV-Modell enthüllt. Der Lamborghini Aventador LP 750-4 Superveloce Roadster soll der schnellste Seriensportwagen sein, der jemals in Sant'Agata gebaut wurde. Er ist auf 500 Exemplare limitiert.

Rennkatapult für den Boulevard

Eine Rennsport-Version eines Sportwagens ohne Dach zu konstruieren, scheint auf den ersten Blick widersinnig: Die Karosserie verliert an Steifigkeit, die Aerodynamik wird durch Verwirbelungen gestört. Doch einen Lamborghini Aventador Superveloce leistet man sich natürlich nicht nur, um auf der Rennstrecke Zehntelsekunden herauszufahren, sondern um auf dem Boulevard alle Blicke auf sich zu ziehen. Insofern ist die erste offene SV-Variante des V12-Topmodells, die Lamborghini am Wochenende in Kalifornien enthüllt hat, nur die logische Konsequenz. Und natürlich haben sich die Ingenieure alle Mühe gegeben, auch die Roadster-Version auf Bestleistung zu trimmen: Mit 750 PS, 690 Nm Drehmoment und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden ist der SV Roadster sogar der bisher schnellste Serien-Lamborghini. Und falls man doch einmal Vollgas geben will, schützt ein gerade einmal 12 Kilo schweres Kohlefaser-Hardtop die Frisur. Der Preis für den Lamborghini Aventador LP 750-4 Superveloce Roadster liegt bei 357.000,00 Euro  plus Steuern. Die Produktion beginnt im Frühjahr 2016 und ist auf 500 Exemplare limitiert.

Zahlreiche Lamborghini Aventador stehen auch im Classic Driver Markt zum Verkauf.