London Spotting - ein Paar wohltätige, springende Pferde

Londoner Klassiker-Fans kamen diese Woche auf ihre Kosten: Gleich zwei 1960er-Jahre-Ferraris – die bei ihrer Versteigerung für einen guten Zweck im Oktober mehr als 8 Millionen Pfund erzielen dürften – parkten im Rahmen eines Preview Events, bei dem auch Classic Driver anwesend war, am Straßenrand.

Ein entzückender Anblick

Die beiden italienischen Raritäten – ein 1960er Ferrari 250 GT SWB und ein 1967er Ferrari 275 GTB/4, beide seltene Rechtslenker – waren die Stargäste einer Auktions-Preview, die in den Räumen der Antiquitätenhandlung Mallett in Londons elegantem Stadtteil Mayfair stattfand. Beide Sportwagen werden im Auftrag ihres Besitzers bei der H&H-Auktion zugunsten der britischen Royal National Lifeboat Institution im Oktober aufgeboten. Aufgrund ihres gebrauchten, aber gut gepflegten Originalzustandes liegen die Schätzpreise hoch und das Interesse dürfte enorm sein. Doch bevor die italienischen Klassiker ihre neuen Besitzer erfreuen werden, ließen sie die Herzen der Londoner höher schlagen. Kaum waren die edlen Wagen ausgeladen worden, scharte sich auch schon eine Menschenmenge um die Schätzchen. Unter die Zuschauer mischte sich auch unser Mitarbeiter Luke Gilbertson, der so begeistert von den Boliden war, dass er ihren Anblick bis zum allerletzten Augenblick genoss – erst als die beiden Ferraris wieder sicher im Transporter gelandet waren, konnte er sich auf den Heimweg machen.

Fotos: Luke Gilbertson für Classic Driver

Die Ferraris werden beim H&H's Duxford Sale am 14. Oktober 2015 versteigert. Die Erlöse werden der britischen Royal National Lifeboat Institution zugutekommen.

Im Classic Driver Markt werden hunderte klassische Ferraris zum Verkauf angeboten.