Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in die Garage stellen sollten

Diese Woche beschert uns der Classic Driver Markt wieder Juwelen wie eine pinkfarbene Shelby Cobra, die mehr Dragsterrennen gewonnen hat, als alle anderen und einen Iso Grifo, der neu an ein Bandmitglied von The Righteous Brothers ausgeliefert worden ist.

Mikas Mercedes

Vier Jahre nachdem sich der zweifache Weltmeister Mika Häkkinen 2001 aus der Formel 1 verabschiedet hatte, packte ihn wieder das Virus. Statt an Einsitzern versuchte sich der schnelle Finne diesmal an Tourenwagen und feierte sein Comeback mit dem Werks-Mercedes-AMG-Team in der Saison 2005 der Deutschen Tourenwagen Masters. Am Steuer genau dieser C-Klasse AMG DTM reüssierte Häkkinen mit einem respektablen fünften Platz in der Meisterschaft und erzielte sogar einen dritten Platz schon in seinem zweiten Rennen und einem spektakulären Start-Ziel-Sieg in Spa.

Rennbereit

Der 2.0L Cup als Rennserie exklusiv für Porsche 911 mit zwei Litern Hubraum und kurzem Chassis hat sich in den letzten zwei Jahren zu einem der Magneten im historischen Motorsport entwickelt. Die packenden Rennen auf dem Kurs und die herzlich offene Atmosphäre abseits des Wettkampfs haben dafür gesorgt, dass dieser Cup einen festen Platz in der Peter Auto-Agenda einnimmt. Laut Beschreibung ist dieser hinreißende Porsche 911 2.0 T von 1968 in Irish Green einsatzbereit und „ready to race“. Sehen wir Sie im April auf dem Grid des Circuit de Catalunya?

Molto Speciale

Dieser fantastische Ferrari 458 Speciale Aperta von 2016  wurde vom Tailor Made-Programm als Hommage an den F60 America spezifiziert – jene offene Sonderedition der F12berlinetta, die zum 60-jährigen Jubiläum von Ferrari in Nordamerika gebaut worden war. Der Speciale Aperta ist ebenfalls in Blu Lent lackiert sowie mit dem gleichen Argento Nürburgring-Streifen versehen. Sogar die unterschiedlich eingefärbten Sitze des F60 wurden kopiert: Jener auf der Fahrerseite wurde mit rotem Leder abgesetzt, der Beifahrersitz in schwarz. Als einer von nur 500 gefertigten 458 Speciale Aperta zählt dieses Exemplar vermutlich zu den besten Beispielen für Ferraris letzten Supersportwagen mit V8-Saugmotor. 

Schlangenbeschwörung

Als sie erkannten, dass sich die Cobra für Dragsterrennen eignen würde, überzeugte eine kleine Truppe von Shelby American-Mitarbeitern Shell höchstpersönlich davon, ein Drag-Racing-Paket für das Auto zu genehmigen. Getauft auf den Namen Dragonsnake, erwies sich diese Drachen-Cobra unter den Dragstern als so überwältigend effektiv wie einst auf den Rennstrecken. Dieses Exemplar des Dragonsnake – Chassis CSX 2093 – war zwar nicht eines der fünf Werkswagen, aber dafür mit zahllosen Siegen auf den Drag-Strecken des Landes das erfolgreichste. Der Verkäufer schlägt einen einfachen und reversiblen Zahnstangenumbau vor, der diese Cobra in einen großartigen Kandidaten für den historischen Motorsport verwandelt, denn mit ihrer geschichtlichen Bedeutung kann sie bei allen angesehenen Veranstaltungen starten. Man kann nur ahnen, welcher infernalischer Krach aus den abgeschnittenen Auspuffrohren explodiert. 

Unchained Melody eines V8

Dieser Iso Grifo GL Series I von 1967  wurde neu von Bobby Hatfield bestellt, die eine Hälfte des amerikanischen Duos The Righteous Brothers, die mit Hits wie „Unchained Melody“ und „You´ve Lost That Lovin´Feelin´“ berühmt wurden. Er bat den legendären Veredler für die Autos der Hollywoodstars George Barris für eine Sonderbehandlung des Exterieurs. Der Iso Grifo wurde in Gold wie der Musikpreis Grammy lackiert. Ein späterer Besitzer entschloss sich erfreulicherweise für eine neue Lackierung in angemessen elegantem Burgunderrot.

Fotos: Early 911S, Schaltkulisse GmbH, Taylor & Crawley, DK Engineering, RM Sotheby’s