Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in die Garage stellen sollten

Hier ist sie – unsere neueste Auswahl interessanter und begehrenswerter Sammlerautos aus dem Classic Driver Markt.

Blau und blau

Angesichts der aktuellen Designexperimente und Hypersport-Exzesse aus Gaydon sehnen sich viele Menschen nach den guten alten, so elegant wie zurückhaltend gestalteten GTs der Newport-Pagnell-Jahre. Und wie zeitlos-elegant ist doch dieser Aston Martin DB7 GT aus dem Jahr 2003? Gut, die Fabrkombination „Tour de France Blau“ außen und ozeanblauen Sitzen erfordert einen so exzentrischen wie stilsicheren Fahrer – aber darum ging es ja gerade!

Ein echter Turbo

Das auch ein Turbo drinsteckt, wo Turbo draufsteht, ist heute nicht mehr selbstverständlich – siehe Porsche Taycan. In den Neunzigerjahren waren die Dinge freilich noch nicht so komplizert. Und dieses gelbe Saab 900 Cabriolet ist nicht nur ein echter Designklassiker – er wird auch garantiert auch zwangsbeatmet und beglückt seinen Fahrer mit einem wunderbar nostalgischen Turboloch.

Elektra

 

Vergangene Woche waren wir angesichts eines Alpina B10 ins Schwärmen geraten – nun steht im Classic Driver Markt auch das passende Gegenstück aus den Werkstätten der M GmbH zum Verkauf. 891 Exemplare des BMW M5 Touring wurden gebaut, 209 davon mit Sechsgangschaltung versehen. Eines der begehrenswertesten Sondermodelle ist sicherlich die in Italien vermarktete Kleinserie „Elektra“ – wie dieser wunderbare M5 Touring mit silbernem Lack und dunkelblauen Ledersitzen. 

Psychedelischer Keil

Abgesehen vom frühen Lamborghini Countach LP400 „Periscopio“ gibt es kaum einen anderen Seriensportwagen, der so konsequent den Concept Car Look und die Keilform der italienischen „Wedge Era“ umgesetzt hat, wie der von Giugiaro entworfene Lotus Esprit der ersten Serie. Dieses orangefarbene Exemplar beeindruckt zudem mit einem geradezu psychedelischen Farb- und Muster-Mix im Cockpit und einem äußerst verlockenden Schätzpreis.

Verteidiger der Tradition

Der neue Land Rover Defender ist da – und dennoch können wir den Klassiker nicht vergessen. Wer einen „echten Landy“ mit moderner Technik und reichlich Schub sucht, sollte sich diesen vier Jahre alten Land Rover Defender 110 XS TD D/C einmal genauer ansehen. Er wurde von Wildcat Automotive mit dem 6,2-Liter-V8 einer Corvette ausgestattet und presst nun 540 Nm Drehmoment auf die Straße.