Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Wenn ein beachtenswertes Auto neu auf den Classic Driver Markt kommt, können Sie Gift darauf nehmen, dass wir alles daransetzen, Ihnen dieses Fundstück näher zu bringen. Vor diesem Hintergrund stellen wir Ihnen hier unsere Favoriten der Woche 32 vor...

Unser Lieblings-Aston der modernen Ära

Es mag ein umstrittener Eindruck sein, aber wir denken nicht, dass es einen cooleren Aston Martin aus der modernen Markengeschichte als den viertürigen Lagonda Taraf gibt. Eine extrem luxuriöse Limousine auf Basis des Rapide, mit einer Karosserie aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFRP), die zunächst nur Kunden aus dem Nahen Osten vorbehalten bleiben sollte, ab 2016 aber auch im Heimatland und unter anderem auch in Kontinentaleuropa und den USA angeboten wurde. Leider schlug das Modell in der angepeilten Zielgruppe nicht so ein wie erwartet, wozu auch der exorbitante Preis von einer Million Dollar beigetragen haben könnte. Am Ende wurden im Werk Gaydon in Handarbeit nur 120 von 200 geplanten Einheiten gebaut, darunter dieses Exemplar in Golf-Spezifikation aus 2016, dass ursprünglich nach Kuwait ausgeliefert wurde und nun in Dubai zum Verkauf steht. Aus uns unbekannten Gründen ist es bis heute erst 100 Kilometer gelaufen. 

Super Sport 

Regelmäßige Leser von Classic Driver wissen um unsere besondere Affinität für den Bugatti EB110. Im letzten Jahr trafen wir den charismatischen italienischen Bugatti-Gründer Romano Artioli, unternahmen mit den einzigen beiden EB 110-Rennwagen ein virtuelles Rennen durch das nächtliche Wien und besuchten die verlassene Traumfabrik, in der das Auto gefertigt wurde. Als nun dieser silberne EB 110 Super Sport im Classic Driver Markt auftauchte, eine von nur 27 Hardcore-Versionen des EB110, waren wir entsprechend begeistert. 1994 gebaut, hat er nur 28 Kilometer auf der Uhr. 

Daytona Coop 

Wir haben es beim Goodwood Member’s Meeting oder bei Silverstone Classic selbst miterlebt, wie wettbewerbsfähig ein ausgewogen abgestimmter Nachbau des Shelby Cobra Daytona Coupés sein kann. Wer erinnert sich noch an das unvergessliche Duell zwischen James Cottingham und Andrew Smith, das sie sich in ihren „Coops“ vor ein paar Jahren in Goodwood geliefert haben? Diese bislang noch nicht bei Rennen zum Einsatz gebrachte Rekreation des historischen Vorbild aus 1965 wurde 2017 nach den strengsten FIA Standards aufgebaut und wartet nun auf einen kundigen Piloten, der das Potential der Cobra voll ausspielt. Spa 6 Stunden jemand? 

Ewiger Underdog oder Ferruccios letztes Meisterwerk? 

Seit wir vor kurzem das liebevolle Plädoyer des anerkannten belgischen Lamborghini-Experten Olivier Namèche für den Jarama veröffentlichten, können wir uns nicht erklären, warum der hübsche GT so lange im Schatten des Miura verbracht hat. Als eines von nur 152 gebauten Exemplaren, erstrahlt dieser wunderschön restaurierte Jarama S in der seltenen Farbe Verde Rio, die trefflich mit dem opulenten Interieur in Senape (zu Deutsch: Senf) kontrastiert. 

Rohdiamant

Finding a Ferrari F40 that distinguishes itself from the hundreds of others is no mean feat, especially when many were used and abused in their earlier lives. Fortunately, browsers of the Classic Driver Market benefit from the fruits of DK Engineering’s exhaustive quest to find the very best F40s. Take this rare ‘Non-Cat, Non-Adjust’ example from 1990 – it’s covered just 2,371km from new and, as you’d expect from such a sheltered life, presents like it just left the factory. 

Fotos: Tomini Classics, Messina Classics, Art & Revs, Christian Jakob Automobile, DK Engineering