Ferrari 290 MM bring Rekordsumme von 28 Millionen Dollar in New York

Nun hat RM Sotheby's doch noch den Auktionsrekord des Jahres 2015 aufgestellt: Im Rahmen der "Driven by Disruption"-Versteigerung in New York erzielte das Auktionshaus für Juan Manuel Fangios ehemaligen Ferrari 290 MM stolze 28 Millionen US-Dollar. Doch damit nicht genug.

Selten zuvor hatten sich in einem einzigen Auktionskatalog derart viele Ausnahme-Klassiker gefunden, wie bei RM Sotheby's "Driven by Disruption"-Auktion am vergangenen Donnerstag in New York. Animiert von Auktionator Max Girardo, ließen sich die Bieter dann auch in immer höhere Gefielde locken. Der Hammer fiel für jenen atemberaubenden Ferrari 290 MM, mit dem Fangio 1956 bei der Mille Miglia angetreten war, erst bei 25,5 Millionen US-Dollar. Mit Bieterzuschlag eine stolze Summe von 28,05 Millionen Dollar! Zum Vergleich: Der bisherige Rekordhalter, Alain Delon Ferrari 250 California Spider, war im Februar von Artcurial für 18,5 Millionen Dollar versteigert worden.

Rekorde, Rekorde, Rekorde

Gespannt hatte die Szene zudem auf das Ergebnis für den ersten Aston Martin DB4GT Zagato, der seit vielen Jahren auf den Markt gekommen war, gewartet. Tatsächlich brachte es der Begehrenswerteste aller Aston Martin auf ganze 14,3 Millionen Dollar - der höchste Preis, der jemals bei einer Auktion für ein britisches Auto gezahlt wurde. Einen Rekordpreis brachte auch Janis Joplins psychedelischer Porsche 356, der bewusstseinserweiternde 1,76 Millionen US-Dollar einspielte. Was hätte wohl erst ihr Mercedes gebracht? Mit hochgezogenen Augenbrauen wurde auch der finale Preis von 2,4 Millionen Dollar für einen Lamborghini Miura SV bedacht, während sogar ein Ferrari 250 Testa Rossa im Kinderformat ganze 89.000 Dollar einspielte. Ob die Gerüchte, dass es sich beim Höchstbietenden um einen fülligen, freundlichen älteren Herren mit langem weißem Bart handelte, stimmen oder nicht - die Auktionsgemeinde schien in New York so festlich gestimmt, wie schon lange nicht mehr.

Fotos: Tim Scott / Patrick Ernzen for RM Sotheby’s