Ein Heli? Ein Flugzeug? Nein, hier ist das erste fliegende Auto!

Aus dem Weg Amphibienfahrzeuge – hier kommt das fliegende Auto! Unter dem Namen Liberty Sport Edition stellte der holländische Hersteller PAL-V auf dem Genfer Salon das erste kommerzielle Flugauto vor. Damit ist der Himmel nicht länger das Limit.

Kopf in den Wolken

Halb Auto, halb Tragschrauber. Das fliegende Auto von PAL-V (ein Akronym für Personal Air and Land Vehicle) kann innerhalb von fünf bis zehn Minuten von der Straße in die Luft gehen, braucht dazu nur eine mindestens 200 Meter lange Start- und Landebahn. Mit den beiden zusammen 99 PS leistenden Rotax Motoren beschleunigt das zweisitzige Dreirad auf der Straße in unter neun Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Der 197 PS starke Flugmotor hebt das Gefährt auf eine maximale Dienstgipfelhöhe von 3500 Metern, wo eine Reisegeschwindigkeit von 180 km/h erreicht wird. Für den Straßenverkehr reicht ein normaler Führerschein, für’s In-die-Luft-Gehen hingegen in Europa ein Privatpilotenschein. Von der limitierten und mit Hilfe italienischer Designbüros gestylten Liberty Pioneer Edition will PAL-V 90 Einheiten bauen – Vorbestellungen werden ab sofort entgegengenommen. Der Preis: 499.000 Euro inklusive Flugstunden. Sind alle 90 verkauft, soll eine dann „nur“ noch 299.000 Euro teure PAL-V Liberty Sport Edition folgen.

Fotos: PAL-V

Für zusätzliche Informationen zum ersten kommerziellen fliegenden Auto besuchen sie die PAL-V Website. Wenn Sie es jedoch bevorzugen, mit allen Rädern auf dem Boden zu bleiben, finden Sie tausende von straßentauglichen Modellen im Classic Driver Markt.