In dieser unglaublichen Tiefgarage sind nur Lamborghinis erlaubt!

Eine Tiefgarage, in der nur Lamborghinis parken dürfen – gibt es nicht? Oh doch: In der Nacht vor dem ersten Lamborghini-Concours in Neuchâtel wurde der Wunschtraum aller Stierfreunde Realität. Rémi Dargegen hat für uns eine Spätschicht eingelegt – und diese fantastischen Fotos geschossen.

Es ist immer ein besonderes Vergnügen, sich bei Weltklasse-Events wie dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este in der Nacht vor der großen Schau in die Garage zu schleichen und die Wettbewerbsautos bei ihrem letzten Schönheitsschlaf zu beobachten. Oft ist es gerade die schnöde Kulisse eine Tiefgarage, die eine kunstvolle Karosserie erst wirklich zum Leuchten bringen kann. Was uns allerdings im Untergeschoss eines Parkhauses am Hafen von Neuchâtel erwarten sollte, damit hatten wir nun wirklich nicht gerechnet.

 Im Schein der Neonröhren glänzten dort rund 60 klassische und moderne Lamborghini in den buntesten Farben um die Wette. Vom frühen Lamborghini 350 GT bis zum Anniversary-Aventador waren alle wichtigen Modelle vertreten; giftgrüne Miura SVs parkten Tür an Tür mit seltenen Diablos, mächtigen LM 002 und fast bescheiden wirkenden Achtzylinder-Sportlern wie dem Urraco oder Jalpa. Allesamt waren sie auf Hochglanz poliert und bereit, sich am nächsten Morgen dem kritischen Blick der Jury zu stellen. Hätte Rémi Dargegen nicht stets seine Kamera am Arm, wir hätten das Schauspiel am kommenden Morgen wahrscheinlich als nächtliche Gin-and-Tonic-Phantasie abgetan. Die Geschichte von der Tiefgarage voller Lamborghini hätte und sowieso niemand geglaubt!

 

Sie besitzen bereits eine ansehnliche Tiefgarage und fühlen sich von dieser Geschichte inspiriert? Im Classic Driver Markt stehen weit über 100 Lamborghinis zum Verkauf.