Diese Auktion von RM Sotheby's lockt Winterverdrossene nach Arizona

Nachdem bekannt wurde, dass der Arizona Concours d'Elegance bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden wird, müssen Enthusiasten ihre Sehnsucht nach Sonne und Klassikern anders stillen. Zum Glück hat RM Sotheby’s für die Arizona-Versteigerung genügend Glanz aufgeboten.

Lockruf für die Gleichgesinnten

Zusammen mit einer aus 11 Fahrzeugen bestehenden Privatsammlung, die RM Sotheby’s im Oktober 2017 unter dem Titel „A Century of Sports Cars ” angekündigt hat und die ohne Reserve angeboten wird, locken noch zwei andere Sammlungen in der Versteigerung von insgesamt 129 Automobilen - eine weitere private Kollektion sowie ein Trio aus der Neil & Patricia DeAtley Collection. Während zur Sportwagensammlung Ikonen ihrer Zeit wie der Ferrari 250 GT/L Berlinetta Lusso von 1964 (geschätzt 1,8 - 2,2 Millionen US-Dollar) und ein Ferrari 575M Maranello von 2002  (geschätzt 350.000 - 450.000 Dollar) gehören, stellen sich die drei aus der Neil & Patricia DeArtley Collection als amerikanische Beautys der Vorkriegszeit vor. Das gilt auch für die zweite Privatsammlung, die auch noch ein paar Kuriositäten enthält. Neben Packards, Auburns, Cadillacs und Lincolns kommt auch noch ein Toyota 2000GT in Bellatrix Yellow (geschätzt 600.000 - 700.000 Dollar) unter den Hammer sowie eine Reihe von alten Neonschildern. Neben den Sammlungen dürfte aber der Star der Versteigerung ein Works Jaguar D-type von 1954 (geschätzt 12 - 15 Millionen Dollar), den das Unternehmen im November angekündigt hat. Weitere Informationen bietet der Katalog der Arizona-Auktion von RM Sotheby’s im Classic Driver Markt. Oder Sie studieren unten unsere Liste der Top 10.

10 Autos, die für Sommer im Winter sorgen