Der Morgan EV3 ist nicht nur pfiffig, sondern klimafreundlich

Nach der Premiere des Konzepts letztes Jahr auf dem Genfer Salon hat Morgan nun in diesem Jahr die vollelektrische Version des 3-Wheeler enthüllt. Der EV3 hat sogar ein drittes Auge.

Zurück in die Zukunft

Das Fehlen des V-Twin-Motors hat dem 3 Wheeler eine attraktiv gerundete Frontpartie beschert, die durch einen nicht ganz mittig platzierten dritten Frontscheinwerfer und von soliden wie funktionalen Messingstangen akzentuiert wird. Unter der Haube befindet sich jetzt ein wassergekühlter Elektromotor, der seine Kraft von über 60 PS an das Hinterrad schickt. Die 20 kWh der Lithiumbatterie sollen eine beeindruckende Reichweite von 150 Meilen erlauben. Außerdem ist der elektrische 3 Wheeler rund 25 Kilogramm leichter, als sein herkömmlich angetriebener Bruder durch den Einsatz von Kohlefaser-Verbundstoff für die Bauteile - eine weitere Premiere für Morgan. Im Innenraum befinden sich digitale Anzeigen für Ladezustand und Restreichweite sowie ein Drive Selector-Schalter, dessen Gestaltung an Kampfjets aus dem Zeiten Weltkrieg erinnern soll. Ende 2016 wird der EV3 ausgeliefert, und er dürfte etwas mehr kosten, als die benzinbetriebene Variante.

Fotos: Morgan

Sie finden eine kleine Auswahl and Morgans zum Verkauf im Classic Driver Market.