Bugatti Typ 35 – die Legende lebt

Als der Bugatti Typ 35 auf dem Pariser Autosalon des Jahres 1924 vorgestellt wurde, hätte wohl kaum einer vermutet, welche Auswirkungen dieses Auto unmittelbar auf den Motorsport haben würde. Oder gar auf die gesamte Automobilindustrie – neun Jahrzehnte später.

Blitzkarriere im Motorsport

Anfangs noch von einem 2,0-Liter-Reihenachtzylinder angetrieben (erst als reiner Saugmotor, schon bald aber mit Kompressor), eroberte der Typ 35 die Motorsportwelt im Sturm. Der zukunftsorientierte Unternehmensgründer Ettore Bugatti hatte das Modell kontinuierlich weiterentwickelt, mit dem Resultat, das seine Autos zahlreiche Grand-Prix-Rennen gewannen. Darunter Höhepunkte wie ein WM-Titel und fünf aufeinanderfolgende Siege bei der Targo Florio. In seiner letzten Ausbaustufe, dem Typ 35B (oder 35TC), kam ein aufgeladener 2,3-Liter-Motor zum Einsatz.

Ein Kompressor in letzter Minute

Der hier gezeigte Bugatti, Chassis 4814, wurde 1926 im Werk in Molsheim fertig gestellt und sollte ursprünglich als 35T ausgeliefert werden – also ohne Kompressor. Letztlich verließ der Wagen dann doch mit Kompressor das Werk und wurde damit zum ersten Bugatti TypTC – bestätigt durch Bugatti-Historiker Pierre -Yves Laugier. Chassis 4814 kam seinerzeit bei verschiedenen europäischen Rennen, darunter auch Bergrennen, zum Einsatz und startete auch bei der Targa Florio im Jahr 1928. Anfang der Dreißigerjahre verschwand der Bugatti plötzlich und tauchte erst 20 Jahre später wieder auf – mit der Karosserie eines BMW 328 Roadsters. Später wurde der Typ 35TC wieder in seine ursprüngliche Konfiguration gebracht, dabei kamen viele Originalteile zum Einsatz. Denn während es bei Automobilen der späteren Generationen vor allem auf Matching-Numbers ankommt, geht es bei den Vorkriegswagen bis ins Detail, weil in dieser Zeit alle Bauteile einzeln gekennzeichnet wurden. Die Rückbeschaffung der Originalteile ist daher ein langwieriger Prozess.

Unerreichte Meilensteine

Obwohl dieser Bugatti Typ 35TC sowohl auf eine Motorsportkarriere blickt, als auch eine faszinierende Geschichte erzählt, sollte er vielmehr dafür gewürdigt werden, dass er dem historisch so bedeutsamen Typ 35B den Weg ebnete. Auch wenn in den Jahren danach Hersteller wie Mercedes, Auto Union und Maserati den Motorsport dominierten, sind die frühen Entwicklungen und Erfolge Bugattis derart bedeutend, dass die Marke Jahrzehnte später wiederbelebt wurde.

Fotos: © Peter Aylward für Classic Driver

Der hier gezeigte Bugatti Typ 35TC (chassis 4814) steht momentan beim Händler William I'Anson Ltd. zum Verkauf.

Im Classic Driver Markt stehen zahlreiche weitere moderne und historische Bugatti zum Verkauf.