5 Sammlerautos, die Sie diese Woche unter Ihren Weihnachtsbaum stellen sollten

Stellen Sie sich vor, Sie könnten einen festlich geschmückten Baum aus diesen fünf Glanzlichtern bauen. Aber bevor es ans Feiern geht, sollten Sie unbedingt eines dieser grünen Prachtexemplare auf eine festliche Probefahrt entführen.

Perfektionierte Perfektion

Der Ferrari 550 wird gerade von jenen verehrt, die selbst schon erlebt haben, dass er ein großartiger Grand Tourer ist. Dieser zweisitzige V12 wurde für das Lebensgefühl ausgedehnter Genussfahrten entwickelt. Aus der Ära vor 2000 stammend, bietet er engagierte Fahrfreude und belohnt den beherzten Druck aufs Gaspedal: Dieses Exemplar in Verde Zeltweg mit Lederinterieur in beige von 1998 lässt keine Wünsche offen. Mit 114.000 Kilometer auf dem Tacho müssen Sie als Fahrer auch keine Schuldgefühle bei weiteren gefahrenen Kilometern pflegen. Freuen Sie sich auf einen der modernen Klassiker von Ferrari.

 

Endlich ein Einkaufswagen für Champagner

Wir lieben einen Shooting Brake. Und dieser Bentley 4 ¼ „Woodie“ von 1937 verkörpert schiere Opulenz. Einst gehörte der dem Enthusiasten und Mulberry-Gründer Roger Saul. Können Sie sich eine besseres Transportmittel vorstellen, um mit drei Freunden in die Champagne zur einem schwelgerischen Degustations-Wochenende zu chauffieren? Der Woodie wurde in den frühen 2000er Jahren umfassend restauriert und war dann als Gefährt für Weinguttouren und um Champagner auszuliefern unterwegs. Wäre er nicht das extravagante Geschenk für die ganze Familie?

 

Ein grünes Einhorn

Dieses Showcar für den Genfer Autosalon aus Werksbesitz zeigt nur 300 Meilen auf der Uhr und ist zudem das begehrte CarbonSport-Modell mit grün getönter Karbonkarosserie. Automobile Noblesse zeichnet sich immer noch durch analoge Technik aus. Wenn Sie sich das F40- und Carrera GT-Erlebnis ohne die hohe Investition wünschen, dann beschenken Sie sich zum Fest mit diesem linkslenkenden Noble M600 von 2018. Die Leistung verdankt sich einem Twin Turbo-V8, der hält, was er verspricht!

 

Ein wahrhaft preiswerter Italiener

Während die Werte des Alfa 105-Chassis in die Höhe schießen, bleiben die Preise für den Lancia Fulvia mit seinen Rallye-Referenzen weiterhin durchaus vernünftig. Dieses Exemplar in Verde Cascine mit Interieur in beige wurde kürzlich in Großbritannien leicht überarbeitet und wurde ursprünglich nach Syrakus auf Sizilien ausgeliefert. Dort wurde in den fünfziger und sechziger Jahren sogar ein eigener Grand Prix ausgetragen. Womöglich war der Erstbesitzer sogar einer der damaligen Rennfahrer! Außerdem hat dieses Modell von 1975 die belebende trockene Luft des Mittelmeerraums genossen und steht nun bereit für neue Abenteuer!

 

Das Nirwana des Kenners

Die Lotus Elise S1 rückt immer mehr ins Interesse von Sammlern, die immer noch nach dieser unmittelbaren Beziehung zwischen Maschine und Straße suchen. So klein und leicht, wie sich das Colin Chapman vorgestellt hat, wurde dieses ausschließlich im Trockenen bewegte Exemplar, mit nur einer Familie als Vorbesitzer, nur 1.400 Meilen gefahren – es ist also fast neuwertig. Halten Sie sich beim Fest des Schenkens nicht an den Mainstream! Investieren Sie in ein Auto, das für den schieren Fahrspaß geboren wurde und mehr immaterielle Rendite bietet als Bitcoin.