1958 Porsche Tractor

Summary

  • Year of manufacture 
    1958
  • Car type 
    Other
  • Lot number 
    6
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Location
  • Exterior colour 
    Red

Description

DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 16, 2021 / Saturday, October 16, 2021
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1
Online-Katalog/ online catalogue: https://fahrzeuge.dorotheum.com/de/a/80971/

Lot 6 V
1958 Porsche AP22a (ohne Limit / no reserve)

Höchst aufwendig restauriert
Darf in keiner Porschesammlung fehlen

1955 übernahm die Porsche-Diesel Motorenbau GmbH die Traktor- Produktion der Allgaier Werke. Dort sah man sich aufgrund von Kapazitätsengpässen in anderen Geschäftsfeldern nicht mehr in der Lage das Geschäft mit den Traktoren aufrecht zu erhalten. Man übernahm die bestehende Produktpalette und entwickelte munter weiter. Eines der bereits erfolgreich eingeführten Modelle war der AP 22, der im Herbst 1952 erschienen war. Der war ein Zweizylinder-Selbstzünder mit 1.532 ccm Hubraum und hatte, wie der Name schon sagt, 22 PS. Die Höchstgeschwindigkeit betrug ganze 20 km/h. Für das ruckfreie Anfahren des 1.320 kg Oldtimer-Traktors sorgt in jedem Gang die ölhydraulische Voith-Strömungskupplung. Zusätzlich bekam er den Beinamen „Standard“. Und genau das war er auch auf vielen Höfen, denn er war im Vergleich zur Konkurrenz kompakter und, man höre und staune, preisgünstiger. 1958 wurde das Erfolgsmodell vom AP208 abgelöst.

2005 erwarb der Einbringer den Porsche als Projekt und beauftragte im Folgejahr die Vollrestaurierung des Traktors. Dabei flossen laut Aufzeichnung der Werkstatt über 23.000 EUR in Materialien und Arbeitszeit. Eine CD mit vielen Detailbildern zeigt sowohl den ursprünglichen Zustand sowie etliche Restaurierungsschritte. Schlussendlich ist dann ein bildhübscher Traktor entstanden. Bei der Überholung der Mechanik wurde auch gleich berücksichtigt, dass der Traktor zukünftig wohl mehr auf der Straße als auf dem Acker eingesetzt werden wird und so erhielt das Getriebe eine längere Übersetzung, die die Höchstgeschwindigkeit um beachtliche 65% auf 33 km/h anhebt. Zur Genehmigung dieser Maßnahme forderte der Prüfingenieur allerdings den Anbau vorderer Radabdeckungen, ein Umstand mit dem man leben kann, dafür fliegen jetzt bei voller Fahrt die Haare.

Chassis: 183085
Papiere: Deutsche Zulassung