2001 Porsche 911 GT2

Summary

  • Year of manufacture 
    8/2001
  • Mileage 
    12 950 km / 8 047 mi
  • Car type 
    Coupé
  • Lot number 
    8
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Original condition
  • Exterior brand colour 
    SILBER
  • Metallic 
    Yes
  • Interior colour 
    Black
  • Interior type 
    Leather
  • Number of doors 
    2
  • Number of seats 
    4
  • Location
  • Exterior colour 
    Silver
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    463 PS / 341 kW / 457 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Eine deutsche Beschreibung finden Sie weiter unten.

On offer is the top-notch model of the Porsche 911 996 series – one of the very rare GT2 in best condition and with a mileage of not even 13,000 km.

In 1997, Porsche presented the new 996 series of their icon 911. This was the first fundamental redevelopment of the 911 since its introduction in 1964, which carried the 911 forward to the actual level of technology.

The top model of this series, the GT2, was then first presented in 2001.

The GT 2 was available at an original price starting at 339,000 DM, which was more than twice the price of a Carrera 2 Coupé (listed with 143,840 DM in 2001).

Compared with its predecessor 993 GT2, the 996 GT2 was not a thoroughbred racing car built for homologation purposes. Instead, it had been explicitly developed to be an extremely powerful road vehicle.

Some of its features make the GT2 distinguishable from the 996 turbo it was based on:
- rear wheel drive
- different front spoiler and larger rear spoiler
- wider wings/fenders
- no rear seats
- carbon-ceramics-brakes

The 996 was the first Porsche and, to our knowledge, the first production car at all to be equipped with carbon-ceramic-brakes by default. These can be identified very easily due to the yellow brake calipers.

The chassis, too, shows many attributes from motorsports. So unlike its more civil siblings, the GT2’s chassis is not mounted in rubber, but on uniball-joints. This makes the chassis more rigid and makes the steering more precise. In addition, the chassis could be adjusted in track and camber.

Different from the standard 996-motors, the engine of the 996 turbo, GT3 and GT2 are based on the motor of the legendary GT1.

The GT2 was ranked higher than the GT3, and compared to that, does have a turbo motor with nearly 100 PS more. Even compared with the 996 turbo, until then the most powerful 996, the GT2 had around 10 per cent more power, making for a total of 462 PS (338 kW). Whereas the turbo came as an all-wheel drive by default, the GT2 was delivered with a sheer rear drive.

Also, with 630 NM between 3,500 and 4,500 revolutions per minute it has an enormous torque which at any given moment catapults the car ahead. This was reached through a larger compressor and turbine wheel, optimized charge air cooler and higher charge pressure than the standard turbo produces.

The performance mirrors all this, with the car shooting from 0 to 100 km/h within 4,1 seconds and reaching a maximum speed of 315 km/h. Not too big a surprise, as the GT2 at its time was the most powerful 911 for road use at all.

A total of 1,058 cars of the 911 GT2 996 has been built: 963 in the series MK1 with 462 PS, plus 324 in the series MK2. The latter has 483 PS and different wheels, but otherwise does not differ a lot from the series MK1.

The car offered here has been first registered on 1st of August 2001 for the company Pulitalia Mobile from Vicenza.

In addition to the abundant standard equipment, the first owner ordered the car with the following extras:
- windscreen tinted green
- roof liner upholstered with leather
- sun shields upholstered with leather
- back rests upholstered with leather
- Porsche emblem embossed into neck-rests

On 2nd October 2003 at Treviso, the car was licensed for Signore Pierluigi Gabrielli.

On 22nd March 2012 at Padua, the car was deregistered for export to Germany. The mileage at this day was 9,997 km.

Registration for the actual and in total third owner happened on 30th March 2012 in Germany.

The complete board wallet including the service brochure is with the car, and in spite of the low mileage, the car was serviced regularly: Five times in Italy and three times since arrival in Germany in 2012.

The services were executed as follows:

1. inspection on 17.09.2003 at 5,800 km by Porsche Carrera Service in Vicenza
2. inspection on 19.04.2005 at 7,872 km by Verardini Porsche Padova Est
3. inspection on 02.08.2007 at 8,600 km by Verardini Porsche Padova Est
4. inspection on 29.12.2008 at 9,084 km by Verardini Porsche Padova Est
5. inspection on 16.03.2012 at 9,994 km by Verardini Porsche Padova Est
6. inspection on 09.04.2014 at 11,278 km by Porsche ATC Sportwagenservice in Duisburg
7. inspection on 09.03.2016 at 12,346 km by Porsche ATC Sportwagenservice in Duisburg
8. inspection on 22.08.2018 at 12,860 km by Porsche ATC Sportwagenservice in Duisburg

Also, the brake fluid has been changed in 2005, 2007, 2012, 2014, 2016 and 2018.

Driving this GT2 feels like driving a brand new car. The chassis is as tight as on the day of delivery and together with the sensational motor offers pure joy.

The car is available for an inspection by appointment only in 33415 Verl, Germany. We are happy to show you the car and the documents and have a lift available as well.

Please contact us if you wish to obtain further information.

Angeboten wird das absolute Topmodell der Porsche 911 Baureihe 996 - einer der sehr seltenen GT2 im absoluten Top-Zustand und nur 13.000 km.

1997 stellte Porsche das neue Modell 996 der Ikone 911 vor. Es war die erste grundlegende Neuentwicklung des 911 seit seiner Einführung 1964 und brachte den 911 technisch auf den neuesten Stand.

2001 präsentierte Porsche dann das absolute Topmodell der Baureihe 996 – den GT2.

Der GT2 hatte einen Neupreis in Deutschland von mindestens 339.000 DM und war damit mehr als doppelt so teuer wie ein Carrera 2 Coupé mit einem Neupreis von 143.840 DM (2001).

Im Vergleich zum Vorgänger 993 GT2, war der 996 GT2 kein reinrassiger Rennwagen der nur zu Homologationszwecken gebaut wurde, sondern er wurde explizit als extrem leistungsfähiges Straßenfahrzeug entwickelt.

Der GT2 weist viele Besonderheiten im Vergleich zum 996 turbo auf.
- reiner Heckantrieb
- anderer Frontspoiler und größerer Heckspoiler
- breitere Kotflügel
- keine Rücksitzbank
- Carbon-Keramik-Bremsanlage

Der 996 war damit der erste Porsche und unseres Wissens nach überhaupt der erste Serienwagen, der ab Werk mit der Carbon-Keramik-Bremsanlage ausgestattet wurde. Diese war erkennbar an den gelben Bremssätteln.

Auch das Fahrwerk weist viel Merkmale aus dem Motorsport auf. So hat der 996 GT2 kein in Gummi gelagertes Fahrwerk wie seine zivileren Schwestermodelle, sondern ein auf Uniball-Gelenken gelagertes Sportfahrwerk. Dieses bietet eine höhere Karosseriesteifigkeit und ein präziseres Einlenkverhalten. Das Fahrwerk war zudem in Spur und Sturz einstellbar.

Anders als die normalen 996-Motoren basierten die Motoren des 996 turbos, des GT3 und des GT2 auf dem Motor des legendären GT1.

Der GT2 war deutlich über dem GT3 eingestuft und hat im Vergleich zu diesem einen Turbomotor mit knapp 100 PS Mehrleistung. Auch zum 996 turbo, den bis dahin stärksten 996, legte der GT2 mit 462 PS (338kw) noch einmal circa 10% an Leistung zu. Im Vergleich zum turbo, der serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet war, wurde der GT2 mit reinem Heckantrieb ausgeliefert.

Darüber hinaus hat er mit 620 NM zwischen 3.500 und 4.500 U/min ein enormes Drehmoment, dass den Wagen jederzeit nach vorne katapultiert. Erreicht wurde dies mit einem größeren Verdichter- und Turbinenrad, optimierten Ladeluftkühlern und einem gegenüber dem Serienturbo gesteigerten Ladedruck.

Die Fahrleistungen sind dementsprechend und der Wagen schießt in 4.1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 315 km/h. Kein Wunder, war der GT2 mit diesem Motor doch der seinerzeit stärkste straßenzugelassene Porsche 911 überhaupt.

Vom 911er GT2 des Typs 996 wurden insgesamt nur 1.058 Exemplare gebaut: 963 in der 462 PS starken Serie MK1 sowie 324 in der Serie MK2, die über 483 PS verfügte, aber sich ansonsten kaum von der Serie MK1 unterscheidet.

Dieser von uns angebotene Wagen wurde am 1. August 2001 zum ersten Mal auf die Firma Pulitalia Mobile mit Sitz in Vicenza zugelassen.

Neben der umfangreichen Serienausstattung bestellte der Erstbesitzer den Wagen mit folgenden Extras:

- Grün getönte Frontscheiben
- Dachhimmel mit Leder bezogen
- Sonnenblenden mit Leder bezogen
- Rückenlehnen mit Leder bezogen
- Porsche-Wappen in Kopfstützen geprägt

Am 2. Oktober 2003 erfolgte dann in Treviso die Zulassung auf Signore Pierluigi Gabrielli.

Am 22. März 2012 wurde der Wagen mit einer Laufleistung von nur 9.997 km in Padua für den Export nach Deutschland abgemeldet.

Die Zulassung auf den jetzigen, dritten Eigentümer aus Deutschland erfolgte am 30. März 2012.

Die komplette Bordmappe inklusive Scheckheft ist vorhanden und der Wagen hatte trotz der geringen Laufleistung regelmäßig einen Service. In Italien war der Wagen fünf Mal beim Service und seit 2012 in Deutschland war er drei Mal beim Service.

Die Servicehistorie im Einzelnen ist wie folgt:

1. Inspektion am 17.09.2003 bei 5.800 km bei Porsche Carrera Service in Vicenza
2. Inspektion am 19.04.2005 bei 7.872 km bei Verardini Porsche Padova Est
3. Inspektion am 02.08.2007 bei 8.600 km bei Verardini Porsche Padova Est
4. Inspektion am 29.12.2008 bei 9.084 km bei Verardini Porsche Padova Est
5. Inspektion am 16.03.2012 bei 9.994 km bei Verardini Porsche Padova Est
6. Inspektion am 09.04.2014 bei 11.278 km bei Porsche ATC Sportwagenservice in Duisburg
7. Inspektion am 09.03.2016 bei 12.346 km bei Porsche ATC Sportwagenservice in Duisburg
8. Inspektion am 22.08.2018 bei 12.860 km bei Porsche ATC Sportwagenservice in Duisburg

Außerdem wurde 2005, 2007, 2012, 2014, 2016 und 2018 die Bremsflüssigkeit ausgetauscht.

Der GT2 fährt sich wie ein Neufahrzeug. Das Fahrwerk ist stramm wie am ersten Tag und vermittelt zusammen mit dem sensationellen Motor puren Fahrspaß.

Der GT2 wurde in unserem Auftrag durch Jochen Bader untersucht. Herr Bader war viele Jahre Leiter der Porsche Classic Werkstatt und als solcher für die Werksrestaurierungen im Hause Porsche verantwortlich. Er ist einer der erfahrensten Spezialisten bei der Bewertung von Porsche Automobilen und ist im Auftrag zahlreicher Sammler weltweit im Einsatz, um die Originalität und den Zustand von besonderen Klassikern der Marke Porsche zu untersuchen.

Diesen Untersuchungsbericht stellen wir interessierten Bietern gerne zur Verfügung.

Der Wagen kann nach Absprache jederzeit vor der Auktion bei uns in 33415 Verl besichtigt werden. Eine Hebebühne steht Ihnen dafür selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie an weiteren Informationen Interesse haben.