1956 Porsche 356

A 1600 Coupé

Summary

  • Year of manufacture 
    1956
  • Car type 
    Other
  • Lot number 
    r0085
  • Condition 
    Used
  • Location
  • Exterior colour 
    Other

Description

To Be OFFERED AT AUCTIONEstimate:
€90,000 - €120,000

  • Fitted with rare, factory V-shaped sunroof
  • Delivered new to the USA
  • Finished in its original colours of Aquamarine Blue over Grey interior

Porsche’s 356 defined what a Porsche is and set the template for its fabulous successors. The fruit of Porsche’s first technical programme, the 356 A was launched in 1955 boasting significant improvements over earlier models. The biggest visual change was the single panoramic windscreen, but the real development was the engine range, starting with the 60 bhp, 1,300 cc, flat four-cylinder engine and finishing with the 100 bhp, 1,600 cc unit which was the first to use the Carrera name, thanks to their success at the Carrera Panamericana. Other successes in Europe and the United States gave Porsche and the 356 the stellar reputations both brand and model enjoy today.

This car left Porsche’s facilities in Zuffenhausen for the United States in July 1956 after being ordered by Maynard Munger Jr., specified in Aquamarine Blue with a Grey vinyl interior. Specified extras were a Blaupunkt radio with aerial antennae and a luggage rack. Also fitted to this example is a very rare V-shaped sunroof. These were offered as a factory-installed option from 1954. The designation is because they were manufactured by Golde to match the bent screen shape of early 356s. Despite the fact the 356A no longer had that recognisable windscreen, the cars could still be equipped with these optional sunroofs. The option changed in 1957, making this car among the last to carry this rare feature. While its early history is unknown, the car was exported from California to the UK in March of 2001 and put into dry storage until August of 2019. Now recommissioned, it is important to note that it does not retain its original engine, but is fitted with a 1,600 cc engine of the correct type. Presented in beautiful colours, this attractive 356 will surely turn heads wherever it goes.

  • Ab Werk mit seltenem pfeilförmigem Schiebedach
  • Erstauslieferung in die USA
  • In den Originalfarben aquamarinblau mit grauem Innenraum

Der Porsche 356 definierte dereinst, was ein Porsche ist und stellte gleichzeitig den Maßstab für seine fabelhaften Nachfolger dar. Der 356 A wurde 1955 mit einer Reihe Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger auf den Markt gebracht, wovon die sichtbarste die nun einteilige Panoramawindschutzscheibe war. Doch die wirklichen Verbesserungen fanden sich im Motorenangebot, anfangen beim 1,3 Liter Vierzylinder-Boxer mit 60 PS bis hin zur großen 1600er Maschine mit 100 PS, bei der zum ersten Mal der Name Carrera auftauchte als Reverenz an die siegreichen Teilnahmen an der legendären Carrera Panamericana. Andere Erfolge in Europa und den USA gaben Porsche und dem fantastischen 356 den Ruf, den Modell und Marke noch heute genießen.

Dieser Wagen verließ die Porsche Werkshallen in Zuffenhausen im Juli 1956 auf Bestellung des ersten Besitzers Maynard Munger jr, der die Farbkombination aquamarinblau mit grauem Vinyl spezifiziert hatte. Als Extra waren ein Blaupunkt Radio mit Antenne und ein Gepäckträger geordert worden. Darüber hinaus verfügt dieses Modell über das seltene Schiebedach mit der pfeilförmigen Front, das 1954 ab Werk bestellt werden konnte. Diese Schiebedächer von Golde verfügten an ihrer Vorderkante über eine pfeilförmige Linienführung, die bei ihrer Einführung die Form der geknickten Frontscheibe der 356er Modelle wiedergeben sollten. Und obwohl der 356 A nicht mehr über diese Form der Scheibe verfügte, wurden die Fahrzeuge noch immer mit diesen Dächern ausgerüstet. Dieses Extra änderte sich erst 1957, was diesen 1956er 356 zu einem der letzten so ausgestatteten Porsche macht. Über die frühe Historie dieses Wagens ist nur wenig bekannt. 2001 wurde das blaue Coupé aus den USA nach Großbritannien importiert, wo es bis 2019 trocken eingelagert wurde. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass dieser nun überholte Wagen nicht mehr über seinen Originalmotor verfügt, sondern mit einem korrekten 1600er Motor ausgestattet ist. Dieses in wunderschöner Farbkombination präsentierte 356 Coupé bekommt Aufmerksamkeit, wo immer es auftaucht.To view this car and others currently consigned to this auction, please visit the RM website at rmsothebys.com/en/auctions/es20.