1960 Mercedes-Benz O319 Panorama Bus

Luxus Testwagen

Summary

  • Year of manufacture 
    1960
  • Mileage 
    57 751 mi / 92 942 km
  • Car type 
    Station Wagon
  • Reference number 
    120
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Interior colour 
    White
  • Number of doors 
    3
  • Number of seats 
    more
  • Location
  • Exterior colour 
    Blue
  • Gearbox 
    Automatic
  • Performance 
    105 PS / 78 kW / 104 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

1960 fiel in Stuttgart die Entscheidung, einige 0319 nach Amerika in Ballungszentren zu schicken, um sie dort bei ausgesuchten Kunden zu promoten. Es wird angenommen, dass ca. 200 Fahrzeuge den Trip nach Amerika gemacht hatten. Die meisten Busse wurden zu Hoteliers und großen Firmen geschickt, damit diese ihre Kunden mit deutscher Qualität beeindrucken konnten.

Fahrgestellnummer 319071000700 wurde im Werk in Mannheim gebaut und direkt an einen Händler in Minneapolis, Minnesota geschickt. Das Besondere an dem Bus ist, dass er ab Werk mit einem 6-Zylinder, 105 PS M180 Motor und mit Luxussitzen, die dem DC-3 Flugzeugsitzen nachempfunden waren, bestückt wurde.

Für zwei Jahre wurde der Bus als Vorzeigefahrzeug bei dem Händler genutzt. Zwar bewies er sich als sehr funktionell und zuverlässig, die zahlende Kundschaft zeigte aber wenig Interesse.

In 1962 kaufte die University of Minnesota den Bus und nutzte ihn als Reisebus für das Frauen-Sportteam. Die Universität nutzte ihn für 10 Jahre, bis ein Gesetzt in Kraft trat, das vorschrieb, dass Männer und Frauen gleiche Transportmittel zur Verfügung gestellt bekommen müssen. Nach dem die Universität den Bus verkaufen musste, gelang er zu einem Medizinstudenten aus St. Paul, der ihn für Familientrips nutzte. Nach über 20 Jahren intensiver Nutzung kamen immer mehr Reparaturarbeiten und teure Services auf den Besitzer zu und er stellte den Bus ab.

Nach Jahren fand ihn 2013 ein Mercedes-Benz-Enthusiast, der eigentlich einen VW Bus zum Restaurieren suchte. Er nahm sich der Schönheit an und reparierte den Bus, um ihn wieder für weitere Roadtrips auf die Straße zu bekommen.