1956 Mercedes-Benz 300

Sc Coupé

Summary

  • Year of manufacture 
    1956
  • Mileage 
    72 695 km / 45 171 mi
  • Car type 
    Coupé
  • Sunroof
    Yes
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Original condition
  • Interior colour 
    Yellow
  • Interior brand colour 
    Zitronengelb
  • Interior type 
    Leather
  • Number of doors 
    3
  • Number of seats 
    2
  • Location
  • Exterior colour 
    Blue
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    175 PS / 129 kW / 173 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Mercedes-Benz 300 ist die Verkaufsbezeichnung einer Baureihe, welche in verschiedenen Karosserievarianten verfügbar war. Man konnte zwischen Coupé, Cabriolets und der Roadster Ausführung wählen, welche vom Limousinen-Modell 300 abgeleitet wurde. Die intern W 188 genannten zweitürigen Wagen wurden im Oktober 1951 auf der Mondial de l’Automobile in Paris vorgestellt. Die Mercedes-Benz 300 haben einen gegenüber dem Limousinen-Chassis 15 cm kürzeren Radstand. Mit insgesamt 760 produzierten Einheiten ist ein W 188 seltener als der berühmte „Flügeltürer“ 300 SL. Über den gesamten Produktionszeitraum hinweg war der W 188 das teuerste Fahrzeug im Mercedes-Programm. Zusammen mit der 300er Limousine waren diese Modelle die letzten Pkw von Daimler-Benz, die noch auf einem Rahmen (Fahrgestell) aufbauten. Nachfolgende Modelle von Mercedes hatten seither eine selbsttragende Karosserie.

Der W188 300 S hatte einen Sechszylinder Reihenmotor der W 186-Limousine mit 2996 cm³ Hubraum, der mit drei Solex-Vergasern nun 150 PS (110 kW) entwickelte und die Fahrzeuge bis auf 175 km/h beschleunigte. Von Juni 1952 bis Juli 1955 wurden 216 Coupés, 203 Cabriolets A (mit gefüttertem Verdeck) und 141 Roadster (voll versenkbares einfaches Verdeck) hergestellt.

1955 wurde die Modellreihe überarbeitet und in Mercedes-Benz 300 Sc umbenannt. Verchromte Felgen und anderer Chromzierrat, eine Eingelenk-Pendelachse hinten und vor allem eine aufwendige Benzin-Direkteinspritzung, die die Leistung um 25 PS steigerte, werteten die Fahrzeuge auf. Auf der hinteren Stoßstange war in großen Lettern die Bezeichnung „Einspritzmotor“ angebracht. Der neue Motor leistet 175 PS (129 kW) und ermöglicht 180 km/h Höchstgeschwindigkeit. Von Januar 1956 bis Juli 1957 wurden 98 Coupés, 49 Cabriolets A und 53 Roadster gebaut. Der Preis wurde gegenüber dem Vormodell um 2000 DM auf 36.500 DM angehoben.

Die Auslieferung dieses besonderen 300 Sc Coupés erfolgte am 16.Februar 1956 nach Duisburg, an den Kaufhausbesitzer Horten. Wer der nächste Besitzer war lässt sich leider nicht nachvollziehen, da der erste Kfz-Brief nicht mehr existiert. Im 1972 neu erstellten Kfz-Brief wird lediglich vermerkt, dass der Wagen zuvor in Detmold unter dem Kennzeichen DT-HD 7 gemeldet war. Wiederzulassung am 21. Juni 1972 auf das Autohaus Braun in Nürnberg. Die erneute Stilllegung erfolgt nur wenige Monate danach, am 28. September 1972 Es sind keine weiteren Einträge im Kfz-Brief vermerkt. Es ist davon auszugehen, dass der Wagen vom Autohaus Braun verkauft wurde und der neue Besitzer den Wagen nicht wieder zugelassen hat, da er möglicherweise erst eine Restaurierung vornehmen wollte. Erst 28 Jahre später taucht der Wagen wieder auf und wird am 10. Juli 2000 von seinem damaligen Besitzer Herrn Heinrich aus Heilbronn an die Fa. Auto Feyrer Classic in Herrsching verkauft. In den folgenden Jahren bleibt der Wagen in gleicher Hand, bevor er schließlich in der Mechatronik Sammlung seinen Platz fand.

Heute präsentiert sich der Wagen in einem nur noch sehr selten anzutreffenden originalen Zustand. Das einzigartige Interieur, mit seinem zitronengelben Leder befindet sich nach wie vor im unberührten original Zustand. Der dunkelblaue Lack, den das Fahrzeug heute trägt, wurde im Lauf der Jahrzehnte neu aufgetragen. Ausgeliefert wurde dieses Coupé im Farbton DB172 Anthrazitgrau-metallic. Die Mechanik des Fahrzeugs wurde nach eingehender Untersuchung in unserer Werkstatt als noch immer weitestgehend funktionsfähig analysiert, dennoch planen wir hier eine vollständige Überarbeitung ein. Zusammenfassend lässt sich dieses 300 Sc Coupé als eine optimale Möglichkeit beschreiben, einen der seltensten Nachkriegs-Mercedes mit einer einzigartigen Ausstattungskonfiguration zu erwerben. Wir empfehlen an dieser Stelle eine behutsame Restaurierung der Außenhaut und der Mechanik, währendessen das Interieur aus unserer Sicht original belassen werden sollte.

Für Detailfragen wenden Sie sich gerne an unser Verkaufspersonal.
_________________________________________________________________________________________

Mercedes-Benz 300 is the sales name of a model type that was available in various body styles. One had the choice between Coupé, Cabriolets and the Roadster version, derived from the Sedan Model 300. The internally W 188 named two-door cars were presented in October 1951 at the Mondial de l'Automobile in Paris. The Mercedes-Benz 300 have a 15 cm shorter wheelbase compared to the saloon. With a total of 760 units produced, a W 188 is rarer than the famous "Gullwing" 300 SL. Over the entire production period, the W 188 was the most expensive vehicle in the Mercedes offering. Together with the 300 sedan, these models were the last passenger cars from Daimler-Benz, which were still built on a frame (chassis). Subsequent Mercedes models have had a self-supporting body since.

The W188 300 S had the six-cylinder inline engine of the W 186 sedan with a displacement of 2996 cc, providing 150 hp (110 kW) with three Solex carburetors and accelerating the vehicles to 175 km / h. From June 1952 to July 1955, 216 Coupés, 203 Cabriolets A (with lined softtop) and 141 Roadsters (fully retractable simple softtop) were produced. In 1955, the model series was reworked and renamed Mercedes-Benz 300 Sc. The vehicles were upgraded with chromed rims and other chrome trim, a single-axis rear swing axle and, most significantly, a complex gasoline direct injection, which increased the power by 25 hp. On the rear bumper the sign "EINSPRITZMOTOR" was attached in capital letters. The new engine provided 175 hp (129 kW) and allowed 180 km / h top speed. From January 1956 to July 1957, 98 Coupés, 49 Cabriolets A and 53 Roadsters were built. The price was raised by 2000 DM compared to the previous model to 36,500 DM. The 300 Sc Convertible thus is the rarest Mercedes-Benz postwar vehicle ever.

This special 300Sc coupé was originally delivered to the Horten department store owner in Duisburg on 16 February 1956. Unfortunately, it is not possible to know who was the next owner as the initial vehicle registration documents are missing. New vehicle registration documents were issued in 1972 and only contain the information that the vehicle was previously registered in Detmold with the registration number DT-HD 7. The car was re-registered on 21 June 1972 to a car dealership named Braun in Nuremberg. The car was taken off the road again just a few months later on 28 September 1972. There are no other entries on the vehicle registration documents. We assume that the vehicle was sold by the car dealership Braun and the new owner did not re-register the car as he wanted to restore it. The car re-appeared some 28 years later and was sold on 10 July 2000 by its former owner Mr. Heinrich from Heilbronn and was purchased by Auto Feyrer Classic, a company in Herrsching. The car remained in the hands of the same person for several years to come before it finally became part of the Mechatronik collection.

Today, the car presents itself in a very rare original condition. The unique interior, with its lemon yellow leather is still in pristine original condition. The dark blue paint the vehicle wears today has been repainted over the decades. This coupe was delivered in the color DB172 anthracite gray metallic. The mechanics of the vehicle has been analyzed after thorough inspection in our workshop as still largely functional, but we plan a complete overhaul here. In summary, this 300 Sc Coupé is a great way to acquire one of the rarest post-war Mercedes with a unique configuration. At this point we recommend a careful restoration of the outer body and the mechanics, while in our opinion the interior should be left original.

For detailed questions, please contact our sales staff.