2009 Ferrari F430

Summary

  • Year of manufacture 
    2009
  • Mileage 
    3 270 km / 2 032 mi
  • Car type 
    Coupé
  • Country VAT 
    DE
  • Electric windows
    Yes
    Climate control
    Yes
    Airbags
    Yes
    ABS
    Yes
    ESP
    Yes
    Immobilizer
    Yes
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Interior colour 
    Red
  • Interior type 
    Leather
  • Number of doors 
    2
  • Number of seats 
    2
  • Location
  • Exterior colour 
    Red
  • Gearbox 
    Automatic
  • Performance 
    490 PS / 361 kW / 484 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Der Ferrari F430

Das 1947 im italienischen Maranello vom Sportwagenpiloten Enzo Ferrari gegründete Unternehmen kann bereits seit 1950 die Vorteile nutzen, die sich aus dem kostenintensiven Betrieb eines hauseigenen Rennstalls in der Königsdisziplin des Motorsports bieten. Dem Prinzip, technische Features von Profiklasse-Rennmaschinen in Straßensportwagen zu übertragen, blieben die Italiener auch bei ihrem Mittelmotor-Modell Ferrari F430 treu, der als V8-Einstiegsmodell in den Baujahren von 2004 bis 2009 in der Nachfolge des Ferrari 360 vom Band lief. Stolz verwiesen die Konstrukteure bei ihrem neuen Produkt darauf hin, dass es sich um den weltweit ersten Straßensportwagen handelte, der mit elektronisch gesteuertem Differenzial und dem unter Rennfahrern als manettino bekannten Drehknopf im Lenkrad ausgestattet war. Damit ließ sich außer der Schaltgeschwindigkeit auch die elektronische Stabilitäts- und Traktionskontrolle auf verschiedene Straßenzustände und Fahrmodi einstellen. Wer es sich zutraute, konnte den ferrariroten Schalter auch in die Off-Stellung bringen und den Ferrari F430 so ganz ohne korrigierende Eingriffe dieser in der Formel 1 bewährten Elektronik bewegen. Herzstück des zweitürigen Sportcoupés aus den Ateliers in Maranello war der unter einer großen Glashaube hinter den Fahrersitzen eingebaute V8-Mittelmotor mit 4,3 Litern Hubraum, der ähnlich auch in Modellen des Schwesterunternehmens Maserati zum Einsatz kam. Der 4,50 Meter lange und 1,92 Meter breite Ferrari F430 verfügte in dieser Motorisierung über eine Leistung von 360 kW (490 PS). Damit erreichte das Coupé innerhalb von vier Sekunden die Grenze von einhundert Stundenkilometern; die Höchstgeschwindigkeit lag bei knapp 315 km/h. Ein kontrolliertes Bremsverhalten wurde dem Ferrari F430 mit Hilfe seiner Carbon-Keramik-Bremsanlage von Brembo ermöglicht, welche bereits im ersten Baujahr des F430 den „Compasso d’Oro“ gewann. Die serienmäßig verbaute Sechsgangautomatik konnte mittels Lenkradwippen manipuliert werden. Das Design des Coupés wurde in der Vorderansicht durch die großen Lufteinlässe in der nah zum Boden heruntergezogenen Frontschürze sowie von den längs eingebauten Schlitzscheinwerfern geprägt. Das Heck dominierten vier kleine Rundscheinwerfer, vier große Auspuffauslässe und der in den Bereich der Stoßfänger hochgezogene Diffusor, der für optimale Bodenhaftung bei hohen Geschwindigkeiten sorgen sollte.

Der hier angebotene Ferrari F430 wurde am 7. Januar 2009 auf seinen ersten Besitzer zugelassen. Die folgenden Jahre verblieb der Wagen nahezu ungenutzt in dessen Ferrari Sammlung. Hiervon zeugt unter anderem der stellenweise noch immer in Plastikfolie geschützte Innenraum und der absolute Neuwagenzustand. Wir übergeben diesen Ferrari F430 mit lediglich 3.270 KM Laufleistung. Für Detailfragen steht Ihnen unser Verkaufspersonal jederzeit gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Fahrzeugbesichtigungen grundsätzlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind.
___________________________________________________

The Ferrari F430

Founded in 1947 in Maranello, Italy, by sports car driver Enzo Ferrari, the company has been able to take advantage of the benefits offered by the cost-intensive operation of an in-house racing team in the supreme discipline of motor sport since 1950. The Italians also remained true to the principle of transferring technical features from professional racing machines to road sports cars in their mid-engine Ferrari F430, which rolled off the production line as a V8 entry-level model in the years 2004 to 2009 as the successor to the Ferrari 360. The designers proudly pointed out that their new product was the world's first street sports car to feature an electronically controlled differential and a steering wheel knob known among racers as the “manettino”. In addition to shifting speed, this allowed the electronic stability and traction control to be adjusted to different road conditions and driving modes. Anyone who dared to do so, could also set the ferrari red switch to the off position and move the Ferrari F430 without any correction by the electronic aids, which have proven themselves in Formula 1. The heart of the two-door sports coupé from the studios in Maranello was the V8 mid-engine with a displacement of 4.3 litres, which was installed under a large glass hood behind the driver's seats, and also used in a similar way in models of the sister company Maserati. The 4.50-metre long and 1.92-metre wide Ferrari F430 had a power output of 360 kW (490 hp) with this engine. Thus the coupé reached the limit of one hundred kilometres per hour within four seconds; the top speed was just short of 315 km/h. Controlled braking was made possible with the help of its carbon-ceramic brake system from Brembo, which won the "Compasso d'Oro" in the first year of construction of the F430. The standard six-speed automatic transmission could be manipulated by means of steering wheel pedal shifters. The design of the coupé was characterized by the large air intakes in the front of the car, which were pulled down close to the ground, and by the longitudinally installed slit headlights. The rear was dominated by four small round headlights, four large exhaust outlets and the diffuser, which was raised into the area of the bumpers, intended to ensure maximum grip at high speeds.

The Ferrari F430 offered here was approved on January 7, 2009 by its first owner. The following years the car remained almost unused in its Ferrari collection. This is demonstrated, among other things, by the interior, which is still protected in places in plastic film. We hand over this Ferrari F430 to its future owner with only 3,270 KM mileage including a new TÜV. Our sales staff will be happy to answer any questions you may have. Please note that vehicle sightings are only possible by prior appointment.