1967 Chevron B36

Summary

  • Year of manufacture 
    1967
  • Car type 
    Other
  • Competition car 
    Yes
  • FIA Papers 
    Yes
  • Reference number 
    212
  • Condition 
    Used
  • Location
  • Exterior colour 
    Other
  • Performance 
    280 PS / 206 kW / 277 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Winner Class Le Mans 1980, Winner French Group 6 , Extensive Race history
Fully restored Race Ready Eligible for Le Mans, Daytona, Sebring

Der Chevron B36 wurde von Chevron Cars entwickelt und der zwischen 1976 und 1987 gebaut.

Dieser Chevron B36 mit der Chassis-Nummer 36-76-04 gehört zu den ersten Wagen seiner Art, die 1976 gebaut wurden. Er wurde an den Rennstall von Fred Stalder ausgeliefert, der Racing Organisation Course (ROC), wo er sogleich mit einem, für das ROC-Team typischen, Chrysler-Simca-4-Zylinder-Motor ausgestattet wurde. Der Wagen nahm daraufhin an zahlreichen Sportwagenrennen teil und fuhr u.a. fünf Mal in Le Mans mit. Bei seinem letzten Le Mans-Auftritt im Jahr 1980 sicherte sich der Chevron den Sieg in seiner Klasse. Zwei Jahre später gewann er die French Group 6 Championship.

Der nächste Besitzer des Wagens war Jean-Claude Ferrarin, der ihm einen BMW-4-Zylinder-Motor verpasste. Neu motorisiert siegte siegte der Chevron 1984 erneut bei der French Group 6 Championship. Bevor seine Rennkarriere 1986 zu einem vorläufigen Ende kam, wurde er noch mit einem Cosworth DFV-Motor ausgestattet und seine Karosserie so modifiziert, das er den Kriterien eines Sthemo Group C-Wagens entsprach.

2007 nahm sich Jean-Marie Belleteste dem Gefährt an und ließ es von Fahrzeugexperte Vin Malkie restaurieren und in seinen Originalzustand zurückversetzen – inklusive einem neuen Ford Cosworth BDG Motor.