1978 Aston Martin V8

Vantage Fliptail, sehr selten ! LHD Einer von 50

Summary

  • Year of manufacture 
    1978
  • Mileage 
    84 040 km / 52 221 mi
  • Car type 
    Coupé
  • Electric windows
    Yes
    Climate control
    Yes
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Restored
  • Metallic 
    Yes
  • Interior colour 
    Red
  • Interior type 
    Leather
  • Number of doors 
    2
  • Number of seats 
    4
  • Location
  • Exterior colour 
    Green
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    319 kW / 434 PS / 428 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Aston Martin V8 Vantage, ,,Fliptail,,

EZ. 25.3.1978

Original LHD

Nur 84.040 KM

Klimaanlage

Original 15“ Felgen

seit 2012 beim jetzigen Besitzer

Leistungsdiagramm über ca. 433 PS vorhanden

Gut dokumentiert

Aston Martin Car Cover

Orig. Bordwerkzeug und Betriebsanleitung

Sitzfelle

Die frühen V8 Vantage der Jahre 1977 und 1978 waren die reinsten und schnellsten V8 Aston Martin.

Ursprünglich sollte der Vantage ein vom Service Department in Newport Pagnell angebotenes „upgrade“ sein. Jedoch entwickelte er sich in ein eigenes Modell und wurde so zu „Britain’s First Supercar“ und Konkurrent zu Ferrari und Lamborghini.
Besondere Aufmerksamkeit wurde insbesondere den ersten Vantage Fahrzeugen zuteil. Sie wurden in einer fest zugeordneten Werkstatt gebaut um sicherzustellen, daß sie den Vorstellungen der Versuchsabteilung entsprachen.
In einem Bereich vor dem Service Department wurde jedes Fahrzeug auf ein Chassis Dynamometer gestellt, um sicherzustellen, daß 300 PS an der Hinterachse bereitstanden, bevor das Fahrzeug dem neuen Eigener übergeben wurde.
Die Leistungssteigerung ergab sich unter anderem durch eine erhöhte Kompression, sowie durch größere (48mm) Weber Doppelvergaser und eine andere Auspuffanlage. Zusätzlich waren die Vantage mit breiteren Reifen, einem größeren Tank und Spurverbreiterung versehen.

Zu Beginn wurden aerodynamische Hilfsmittel an den Fahrzeugen befestigt, nachdem sie die Produktionslinie auf der gegenüberliegenden Straßenseite in Newport Pagnell verlassen hatten. So wurde ein Spoiler aus Aluminium auf der Heckklappe befestigt um für Abtrieb zu sorgen und die Hutze auf der Motorhaube mit einem „Stopfen“ verschlossen, um den Luftdruck im Motorraum zu verringern. Diese Fahrzeuge werden „bolt on“ genannt.
Insgesamt wurden davon 16 Fahrzeuge gefertigt, 2 davon linksgelenkt und mit Zusatzscheinwerfern im mit einer Platte verschlossenen Kühlergrill. Dadurch mußte die Kühlluft unter der Stoßstange durch die Kühler in den Motorraum strömen. So wurde nicht nur die Motortemperatur verringert, sondern auch der Auftrieb im Bereich des Vorderwagens durch verbesserte Aerodynamik erheblich verringert. Die Hauptscheinwerfer wurden bei manchen Fahrzeugen auch mit Acrylglas verkleidet und insgesamt wurde der Auftrieb um annähernd 200 kg verringert. Gleichzeitig stieg durch die aerodynamischen Maßnahmen auch die Höchstgeschwindigkeit.

Nach diesen 16 Fahrzeugen wurden die Anbauteile angeschweißt und insgesamt 23 Fahrzeuge gebaut, sogenannte „flip tails“, sowie 11 „cosmetic Vantage“ für den amerikanischen Markt. Diese hatten einen auf Grund der US amerikanischen Abgasregularien leistungsschwächeren Motor, wurden aber später fast alle auf den Vantage Motor umgerüstet. Insgesamt wurden somit innerhalb der frühen, mehr als 1.000 Stück produzierten Aston Martin V8 lediglich 50 Vantage gefertigt ! Eindeutig an der Fahrgestellnummer, durch das hinten angestellte „V“ erkennbar. Spätere Vantage wiesen bis auf Kleinigkeiten und den vorderen Spoiler dann nur noch die gleiche Karosserie auf, wie die normalen V8 Saloon. D.h. die frühen hatten eine tatsächlich eigenständige Karosserie.
In der gesamten Bauzeit bis 1989 wurden nur 372 Vantage Saloon gebaut.
Bei dem hier angebotenen Wagen (11841) handelt es sich um den ersten der 11 erwähnten Fahrzeuge. Er ist mittlerweile mit dem korrekten Vantage Motor und dem optional erhältlichen „big bore“ Paket (Luftsammler und Auspuffanlage mit größerem Querschnitt) versehen, der ,auf der Rolle gemessen, ca. 430 DIN PS leistet und mit der 3,54:1 Hinterachse eine Höchstgeschwindigkeit von weit über 280 km/h erreicht.

Das Auto befand sich bis 2012 in den USA und wurde dort liebevoll restauriert. Er ist in ausgesprochen gutem Zustand und sieht unten aus, wie oben. Kommt komplett mit „car cover“, Betriebsanleitung/owner’s manual, tool kit, Wagenheber/jack, lambswool seat covers. Der Motor hat 5.3 Liter, spezielle Nockenwellen von Arthur Wilson (der Chefingenieur aus der V8 Zeit bis in die 90er Jahre von Aston Martin). Original links gelenkt und einfach nur sehr selten.

Der zum Ende der Bauzeit 137 mal gebaute X-pack ist nicht nur absolut gesehen häufiger gebaut worde, auch in der Relation zu den damals zeitgleich gebauten Serie 5 Saloon ( EFI genannt ) ein ,,Massenprodukt,, denn vom EFI gab es nur 61 Stück !

Dieser grüne Vantage (11841) war der erste für den US amerikanischen Markt und gehörte Aston Martin als Vorführwagen, bevor er in Kundenbesitz überging.

Die ,,Fliptail,, Aston Martin V8 Vantage sind eine absolute Rarität, um so mehr in diesem Zustand.

Early Vantages:

The early V8 Vantages of 1977 and 1978 were the purest and quickest V8s Aston Martin ever built.

Initially the Vantage was to be an upgrade offered by the service department at Newport Pagnell but it developed into a stand alone model that became "Britain's First Supercar".  Care and attention were lavished on the first batch of Vantages built, they even had a dedicated workshop where the cars were fettled to ensure they met the performance goals set by the experimental department. In an area at the front of the service department a rolling road dyno was used to ensure each "bespoke" Vantage produced 300bhp at the rear wheels before being released for delivery to its new owner. Power increase was guaranteed by increasing compression ratio and adding larger 48mm Weber carburettors as well as a different exhaust system. Furthermore Vantages had wider tyres and track and a larger tank.

Aerodynamic aids were bolted on after the cars left the production line, a tail spoiler fashioned in aluminium reduced rear end lift while a plug for the front bonnet helped restrict pressurisation of the engine bay. Not only did this help regulate temperature but substantially reduced front end lift through enhanced aerodynamics. 16 of these „bolt on“ vehicles were built of which some had the main headlights covered with Perspex to reduce drag. This combined with the other items saw front end lift fall by over 400 pounds at 160 mph compared to the standard V8. 2 were left hand drive.

The next step was to weld in the bonnet plug and the boot spoiler. 23 of these „flip tails“ were built. In addition 11 „cosmetic Vantages“ with identical bodywork went to the US and were delivered with the standard engine, with the majority of them later being converted to correct Vantage engine.

Within the first 1,000 Aston Martin V8 a mere 50 Vantages were built, easily recognisable by the „V“ suffix in the chassis number. These 50 vehicles, compared to later Vantages, had a unique bodywork. In comparison to the „X-pack“, with 137 built at the end of the V8 production run, the „X pack“ was a „mass product“, because only 61 V8 Saloons (Series 5 – „EFI“) were built during this time.

Until 1989 a total of only 372 Vantage Saloons were built. The vehicle offered here is the first of the 11 cars mentioned above. It has the correct 5.3 litre Vantage engine, albeit with special camshafts (directly from Arthur Wilson, the chief V8 engine engineer) as well as „big bore“ enhancements (air box and exhaust), delivering 430 DIN hp resulting in a top speed of more than 280 kph.

The vehicle remained in the US until 2012 and had been taken care of by a dedicated, loving owner and Aston Martin Vantage expert. It is in exceptional condition having been subject to particular attention to detail and looks equally impressive from underneath as from above. It comes complete with tools, jack, owner’s manual, lambswool seat covers and is well documented.

As AML’s demonstrator 11841 was the first for the US American market prior to being sold to a customer. An original lhd Vantage „flip tail“, is very rare and for the true connaisseur, even more so in this exceptional condition.

Im Kundenauftrag

Besichtigung gern nach Terminvereinbarung

Die Fahrzeugbeschreibung ist unverbindlich, dient nur der allgemeinen Identifizierung des Fahrzeuges und stellt keine zugesicherten Eigenschaften, einen Anspruch darauf oder eine Gewährleistung im kaufrechtlichen Sinne dar. Irrtümer, Eingabefehler und Zwischenverkauf vorbehalten.