Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland

Abseits der großen Sportwagen-Hersteller entstehen immer wieder interessante Konzepte für mögliche Kleinserien – wie etwa der Vencer Sarthe aus den Niederlanden, der mit Leichtbaukarosserie und potentem Achtzylinder das Supersportwagen-Segment aufmischen soll.

Die 2010 von Robert Cobben gegründete Manufaktur Vencer stellt mit dem 4,51 Meter langen, 1,98 Meter breiten und 1,19 Meter hohen Vencer Sarthe ihr Erstlingswerk vor. Dank Leichtbau-Komponenten wie etwa eine Karosserie aus Kohlefaserlaminat wiegt der Zweisitzer nur knapp 1,4 Tonnen – trotz großem V8-Motor. Maximal 510 PS und 650 Nm werden per manueller Sechsgangschaltung auf die Hinterachse mit integriertem Sperrdifferenzial übertragen. So fliegt der Holländer in nur 3,8 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 326 km/h.

Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland

Benannt wurde der Vencer Sarthe nach der berühmten Region Frankreichs, in der das 24-Stunden-Rennen ausgetragen wird. Beim Design ließ sich Vencer von den Linien der Achtzigerjahre-Le-Mans-Rennwagen inspirieren.

Der Vencer Sarthe kann ab sofort bestellt werden, zum Einstiegspreis von 265.000 Euro.

Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland
Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland
Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland Vencer Sarthe: Neuer Stürmer aus Holland


Fotos: Vencer

Weitere Infos unter vencer.nl.