Und welche TAG Heuer Monaco binden Sie sich ums Handgelenk?

Entworfen von Jack Heuer und 1969 zu Ehren des Monaco Grand Prix herausgegeben, ist die TAG Heuer Monaco der Archetyp der Rennfahrer-Uhr. Als große Ikone schweizerischer Uhrmacherkunst fasziniert die Monaco bis heute – vor allem in den immer neuen limitierten Editionen.

Wenn es eine Uhr gibt, die Symbolisch für die Verbindung der Uhrmacherkunst mit  dröhnenden Motoren, dem Duft von Benzin und den wildesten Haudegen der Renngeschichte steht, dann ist es die TAG Heuer Monaco. Als erste Automatik-Uhr und erster Chronograph mit eckigem Gehäuse hatte sie bereits bei ihrer Markteinführung im Jahr 1969 Geschichte geschrieben – doch dann trug sie auch noch Steve McQueen am Handgelenk, als er 1970 für seinen berühmten Rennstrecken-Epos vor der Kamera stand. Und der Weltruhm war der Monaco sicher.

Die Auktionshäuser Phillips und Bacs & Russo versteigern die legendäre McQueen-Uhr am 12 December in New York. Doch selbst wer gerade keine sieben- oder achtstellige Summe zur Hand hat, kann sich ein Stückchen der Geschichte der Heuer Monaco sichern – denn TAG Heuer bringt immer wieder begehrenswerte und streng limitierte Sondereditionen heraus, die von Sammlern begehrt werden. Im Classic Driver Shop finden Sie einige der seltensten TAG Heuer Monaco. Ihren Favoriten müssen Sie natürlich selbst auswählen, doch uns hat es vor allem die Edition zu Ehren des Grand Prix de Monaco Historique mit ihrem roten Ziffernblatt angetan – und natürlich die orangefarben-blaue Gulf Special Edition sowie die graue Final Edition der Monaco Calibre 12. Warum haben Menschen bloß nur zwei Handgelenke?

Hier sind sie – unsere liebsten TAG Heuer Monacos