Horologische Schwergewichte bei Phillips Uhrenauktion in Hong Kong

Phillips lädt am 27. November zur 7. Uhrenauktion in Hong Kong. Während einige der 259 Lose für unter 10.000 US-Dollar unter den Hammer kommen könnten, bietet der Katalog aber auch wahrhaft illustre Zeitmesser, die große Sammler anlocken dürften.

Da wäre beispielsweise die Rolex Cosmograph Daytona Referenz 6241 aus 18-karätigem Gelbgold, die aus naheliegenden Gründen als „John Player Special” bezeichnet wird. Diese Uhr, die jüngst am Markt debütierte, ist eine von nur wenigen bekannten Exemplaren und in beeindruckend gutem Zustand. Ihr Schätzwert: 500.000 bis eine Million US-Dollar.

Ein weiteres außergewöhnliches Stück ist die Patek Philippe Referenz 5004, die auf Grund vieler Komplikationen wie Ewigem Kalender, Schleppzeigerchronograph, Mondphasen- sowie Schaltjahranzeige zu den seltensten Referenzen gezählt wird. Das Exemplar, das bei Phillips aufgerufen wird, zeichnet sich auch dadurch aus, dass es eines der letzten Edelstahlmodelle, ehe die Referenz 2009 eingestellt wurde. Ihr Schätzwert: 410.000 bis 641.000 US-Dollar.

Sollten Sie sich für Ihre persönliche Sammlung eine Omega Speedmaster sichern wollen, warum nicht gleich für eine Sammlung von 20 Modellen dieser berühmten Uhr mitbieten (geschätzt: 79.500 - 128.000 US-Dollar)? Übrigens ist dieses Set das letzte von 40 solcher Kollektionen, die 1997 zum 40. Jubiläum der Speedmaster angeboten wurden. Uns sind außerdem die wunderbar gealterte erste Heuer Autavia „Full Fumes” (60.300 - 118.000 US-Dollar) aufgefallen sowie die Rolex Submariner „Meters First” aus den frühen sechziger Jahren, deren ursprünglich schwarzes Zifferblatt zu einem hinreißenden hellen Schokoladenbraun gereift ist. Sie finden unsere 10 favorisierten Uhrenschwergewichte aus der Auktion hier; zugleich können Sie den kompletten Katalog im Classic Driver Markt studieren.

Bedeutende Sammleruhren aus der Phillips Uhrenauktion in Hongkong