Eric Claptons Rolex ist jetzt eine Millionenuhr

Es gibt im Grunde drei Armbanduhren, die jeder Sammler gern besitzen möchte: Die Patek Philippe von Duke Ellington, die Rolex des letzten Kasiers von Vietnam und die Rolex Daytona “Albino” von Eric Clapton. Für letzte zahlte ein Enthusiast am vergangenen Wochenende stolze 1,2 Millionen Euro.

Mit einem Paukenschlag meldet sich das Auktionshaus Phillips wieder zurück in der Uhrenwelt. Unter der Leitung der lebenden Uhrenauktionslegende Aurel Bacs lud Phillips gleich zu zwei Auktionen: Dem Rolex-Day-Date-Jubiläumsverkauf am 9.Mai 2015 und der großen Uhrenauktion am 10. Mai. Insgesamt wurden 22.5 Millionen Euro umgesetzt. Auch wenn das Top-Lot der Auktion ein historischer Patek Philippe Chronograph war, der für unglaubliche 4.500.000 Euro inklusive Prämie verkauft wurde, sollte die Rolex Daytona aus dem Besitz von Eric Clapton ebenfalls einen beachtenswerten Rekord erzielen.

Der Gittarrist ist nicht nur bekannt für seine Vorliebe für schnelle Sportwagen aus Maranello, sondern auch für seine sehr ausgewählte Uhrensammlung. Die Rolex Daytona Cosmograph mit dem Spitznamen “Albino” gehört zu den besten Uhren seiner Sammlung. Den seltsamen Beinamen trägt die Daytona mit der Referenz 6263 wegen ihres hellen, gänzlich in Weiß gehaltenen Zifferblattes. Aktuell sind lediglich vier dieser Varianten bekannt. Eric “Slow Hand” Clapton ist auch bei der Auswahl seiner Uhren immer sehr bedächtig und achtet auf Originalität. Aus diesem Grund hat seine Daytona nicht nur das richtige Kaliber-727-Werk, sondern auch die richtigen Drücker, die 1971 für den Cosmograph verwendet wurden. Clapton ist einer jener Sammler, die sich immer wieder von Teilen ihrer Sammlung trennen, um Neuanschaffungen zu finanzieren. Man darf also gespannt sein, welche Uhr (oder welcher Ferrari) in Zukunft die Sammlung des Musikstars bereichern wird.

Foto: Phillips Auctions

Weitere Ergebnisse der Phillips-Uhrenauktion in Genf erhalten Sie unter phillips.com.