Die Auktion von Phillips und Blackbird steht ganz im Zeichen der Sportuhren

Wind, Air, Snow, Tarmac, Lawn und Water - in diese sechs Kategorien sind die 82 außergewöhnlichen Zeitmesser unterteilt, die bei der Phillips & Blackbird: Sports-Versteigerung in Hongkong angeboten werden. Denn hier zählen nicht nur Seltenheit und Zustand, sondern kultureller Rang.

Ob es sich nun um kleinste grafische Akzente bei den Zifferblättern dreht oder der Originalverpackung mit entsprechenden Zertifikaten: Für einen interessierten Laien mag die exklusive Welt der Uhrensammler bisweilen pedantisch anmuten. Um genau diesem Eindruck entgegen zu wirken, hat sich Phillips mit der in Hongkong basierten Autogruppe Blackbird und deren Gründer TK Mak zusammen getan, um eine Sportuhren-Auktion zu kuratieren, die signifikante Stücke in den großen historischen Kontext von Forschungsreisen und Abenteuer rückt.

Die sechs Kategorien sind farblich gegliedert und verweisen damit jeweils auf die Bereiche, in denen die Uhren ihren Ruf erlangten und denen sie ihre Herkunft verdanken: Wind, Luft, Schnee, Asphalt, Grünflächen und Wasser. So wird beispielsweise in der Rubrik Tarmac - sprich Asphalt - eine Auswahl von Uhren im Katalog präsentiert, die untrennbar mit dem Motorsport verbunden ist. Hinter dem Begriff Water entdeckt man Taucheruhren aus Edelstahl. Allein der Katalog wird dem Anspruch dieser Auktion gerecht, denn er ist sehr schön gedruckt und eine Augenweide - nicht zuletzt rückt er die Zeitmesser selbst ins rechte Licht, erzählt von ihrer besonderen Geschichte und ihrer historischen und kulturellen Signifikanz.

Was die Uhren selbst betrifft, haben wir unten unsere zwei Favoriten aus jeder Kategorie aufgeführt. Der Enthusiast entdeckt hier exquisite Beispiele fast aller berühmter Sportuhren, von der Rolex Submariner und den GMT-Master mit Pepsi-Zifferblatt bis zu Patek Philippe Nautilus und Omega Speedmaster. Unsere beiden ausgesprochenen Lieblinge sind Chronographen: die neu wirkende Tudor Monte-Carlo -Ref. 7031/0 - im siebziger Jahre-Design von 1971 (geschätzt: 310.000 - 620.000 HKD) und die Omega Speedmaster MIR - 365 Days von 1993 (310.000 - 620.000 HKD.

Letztere ist die 12. von 35 Speedmaster-Exemplaren, die 1993/1994 in niederer Erdumlaufbahn 365 Tage an Bord der russischen Raumstation MIR weilte. Das hat ihr den begehrten Status „flown” beschert. Mit diesem Weltraum-Veteran dürften Sie bei der nächsten Party alle Daytona-Besitzer ausstechen! Sie finden den kompletten Katalog für die Auktion Phillips & Blackbird: Sports, die am 27. Mai in Hongkong stattfindet, im Classic Driver Markt.

Unsere 12 Favoriten aus der Auktion Phillips & Blackbird: Sports