Audemars Piguets Royal Oak Offshore feiert gleich dreifach Geburtstag

Im Jahr 1993 zeigte Audemars Piguet erstmals die größer dimensionierte Offshore-Version ihres Uhrenklassikers Royal Oak. Zum 25. Geburtstag gibt es nun drei Jubiläumsausgaben – eine Neuauflage des ursprünglichen Chronographen und zwei brandneue Interpretationen.

Die erste, von Gérard Genta gezeichnete Audemars Piguet Royal Oak, die im Jahr 1972 auf der Baselworld vorgestellt wurde, gilt als eine der großen Uhrenikonen des 20. Jahrhunderts. 1993 beauftragte Audemars Piguet den Designer Emmanuel Gueit, den Klassiker zu modernisieren und unter dem Titel Royal Oak Offshore eine größere und noch robustere Version für jüngere Käufer zu entwickeln. Die klobig-kantige Uhr war ein so großer Erfolg, dass auf dem Genfer Uhrensalon SIHH im Frühjahr 2018 nun das 25. Jubiläum der sportlichen Segeluhr gefeiert wird. Neben einer Neuauflage des klassischen Chronographen von einst zeigt Audemars Piguet in Genf auch einen völlig neu gestalteten, äußerst futuristischen Royal Oak Offshore Tourbillon Chronographen, der in zwei Ausführungen in Edelstahl und Roségold jeweils mit 50 Exemplaren angeboten wird. Besser könnte man den Geburtstag einer Ikone nicht feiern.

Foto: Audemars Piguet