Was tun, wenn sich Ihr Aston Martin in ein Nilpferd verwandelt?

Die M.A.D. Gallery aus Genf ist dafür bekannt, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. In ihrer neuesten Zusammenarbeit mit dem Schweizer Künstler Frédèric Müller verwandeln sich die großen Autoklassiker plötzlich in Löwen, Pandabären und Aligatoren.

Es gibt durchaus Autos, die entfernt an einen tierischen Verwandten erinnern – etwa der „Frogeye“ genannte Austin-Healey Sprite oder der VW Käfer. Der junge Künstler Frédèric Müller ist in seiner neuen digitalen Retusche-Arbeit jedoch noch einen Schritt weiter gegangen und hat bekannte Automobilklassiker mit beliebigen Tierarten gekreuzt. Und so staunt man über Nilpferde im Anzug, die im passenden pummeligen Aston Martin ins Büro fahren, Pandas ihre Bambusvorräte mit dem bärenhaften Fiat 500 transportieren oder ein driftendes Rennfahrer-Krokodil am Steuer einer aligatorischen Corvette. Die nicht ganz ernst gemeinten Arbeiten sind jetzt als Abzüge in einer „Collector Box“ bei Maximilian Büssers M.A.D. Gallery zu erstehen.